Lisa Schmutterer belegt Platz 2 im Leistungswettbewerb

Lisa Schmutterer freut sich mit Creativdirektor und Trainer Dieter Schöllhorn über ihren Erfolg

Den zweiten Platz errang Lisa Schmutterer vom Studio B aus Harburg beim Bundesentscheid im „Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks – Profis leisten was“. Insgesamt nahmen die besten Gesellinnen und Gesellen aus elf Landesverbänden am Bundesfinale teil. „Wir gratulieren Lisa Schmutterer zu diesem großen Erfolg und freuen uns mit ihr. Mit ihren hervorragenden Arbeiten hat sie es verdient, auf dem Siegerpodest zu stehen“, würdigt Landesinnungsmeister Christian Kaiser die Leistung der Nachwuchsfriseurin.

Beim PLW wird den besten Nachwuchs-Friseuren Deutschlands eine passende Bühne geboten, um das eigene Können zu präsentieren. Als beste Friseur-Prüflinge ihrer Innung haben sie im Vorfeld auf Kammer- und Landesebene überzeugt, um sich schließlich dem Bundesentscheid zu stellen. Dabei warten echte Herausforderungen auf sie. 1. Aufgabe: Damen-Trendlook mit Frisurenstyling am Medium. 2. Aufgabe: Herren-Trendlook mit modischem Styling am Medium. 3. Aufgabe: Hochsteckfrisur mit eingearbeitetem Haarteil am Medium. Maßgeblich bei der Bewertung der Schnitte ist insbesondere die Umsetzung der aktuellen Mode des Zentralverbands.

Der Leistungswettbewerb ist eine bewährte Plattform zur Nachwuchsförderung im Rahmen der handwerklichen Ausbildung. Er bietet jungen Salonprofis die Möglichkeit, ihr fachliches Know-how und ihre Kreativität schon zu Beginn ihres Berufslebens unter Beweis zu stellen und sich erstmals einen Namen in der Branche zu machen. Der Leistungswettbewerb kann als optimales Sprungbrett für eine erfolgreiche Karriere genutzt werden.

ZV-Ehrenpräsident Alfred Preußner wird 90

ZV-Ehrenpräsident Alfred Preußner feiert seinen 90. Geburtstag Foto: ZV Friseurhandwerk

Das bayerische Friseurhandwerk gratuliert Alfred Preußner zu seinem 90. Geburtstag. Als Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) und als Vizepräsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) gestaltete er die Handwerkspolitik in Deutschland entscheidend mit.

50 Jahre lang engagierte sich der gebürtige Gevelsberger in der Wirtschafts- und Kommunalpolitik, in der beruflichen Bildung und in der Interessensvertretung für sein Handwerk. Für diesen ehrenamtlichen Einsatz erhielt er u.a. das Große Verdienstkreuz zum Bundesverdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen, den „Ehrenhauer“ seiner Heimatstadt Gevelsberg, das Goldene Handwerkszeichen sowie den Ehrenring des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks.

Zu seinen berufspolitischen Schwerpunkten gehörte die Professionalisierung des Friseurhandwerks und die Erweiterung der Dienstleistungsangebote der Betriebe. Er sorgte dafür, dass das Friseurhandwerk auch auf europäischer Ebene stärker Gehör fand und war als Vizepräsident des ZDH ein gesuchter Gesprächspartner bei den Politikern auf Bundesebene.

Handwerkskampagne: Nutzungsrechte von Bildmotiven laufen aus

Die Imagekampagne des Handwerks geht ab Januar 2020 in die nächste Runde. Die dritte Kampagnenstaffel wird neben der Nachwuchsgewinnung auch die Ansprache der breiten Öffentlichkeit wieder mehr in den Fokus rücken, um das Ansehen des Handwerks weiter zu stärken. Mit der Staffelstabübergabe geht einher, dass zum Jahreswechsel die Nutzungsrechte an einigen alten Kampagnenmaterialien auslaufen, sodass diese nicht weiter verwendet werden dürfen.

Als Faustregel gilt: Materialien mit Kampagnen-Sprüchen auf einfarbigen Hintergrund dürfen uneingeschränkt weiter verwendet werden. Materialien aus der zweiten Kampagnenstaffel mit Fotomotiven, Video und Ton dürfen nicht mehr eingesetzt werden. Betroffen ist beispielsweise auch obiges Video „Leah, Friseurin – Hol Dir meinen Job“. Betriebe werden gebeten, betreffende Materialien nicht mehr zu verwenden und von ihrer Internetseite, ihren Social-Media-Accounts oder aus ihren Betriebsräumen zu entfernen. Ansonsten können rechtliche Abmahnungen nicht ausgeschlossen werden. Denn Nutzungsrechte für Materialien mit Rechten Dritter, wie Fotos, Videos oder Tonaufnahmen, werden in der Werbung gewöhnlich für einen befristeten Einsatzzeitraum eingekauft. Nach diesem Zeitraum dürfen diese Materialien nicht mehr verwendet werden. So auch bei der Imagekampagne des deutschen Handwerks.

Mitte Februar erscheinen dafür bereits die nächsten neuen Bildmotive der dritten Kampagnenstaffel, die dann wieder für fünf Jahre eingesetzt werden können.

Interessierte finden Detailinformationen zum Nutzungszeitraum der einzelnen Kampagnenelemente im Werbemittelportal des Handwerks hinterlegt.

Weitere Fotoeindrücke vom HairForum

LIV-Vorstandsmitglied Rudolf Reisbeck war wieder mit seiner Kamera unterwegs und hat ein paar Eindrücke vom HairForum in der Messe München im Rahmen des BeautyForums, vom LIV-Stand und den Wettbewerben gesammelt. Vielen Dank für die netten Erinnerungen und viel Spaß beim Klicken.

Mit dem IKK-Bus zur Meisterschaft

Drei Busse der IKK classic brachten Friseure und Auszubildende aus allen Himmelsrichtungen zur Bayerischen Meisterschaft nach München.

Friseure aus dem Ostallgäu nutzten den IKK HairShuttle für die Fahrt zur BEAUTY FORUM MÜNCHEN.

Nach dem Aus der Messe HAARE in Nürnberg fand der Branchentreff des Friseurhandwerks in diesem Jahr mit dem HairForum eine neue Heimat in München. Integriert in die BEAUTY FORUM belegte das HairForum am 26. und 27. Oktober 2019 einen Teil der Halle C1 im Münchner Messezentrum. Höhepunkt des zweitägigen Programms war die Bayerische Meisterschaft der Friseure am Sonntag. Fünfeinhalb Stunden lang maßen sich die Besten der Besten in acht Disziplinen. Parallel informierten Scherenkünstler aus ganz Bayern in Shows über die neuesten Trends.

Freuten sich über die bequeme Anreise zur BEAUTY FORUM MÜNCHEN: Friseure aus Oberfranken

„Gerade zum Start der Herbstferien sind die Autobahnen in Bayern voll und die Bahntickets nicht immer ein Schnäppchen. Mit dem bayerischen Landesinnungsverband des Friseurhandwerks verbindet uns eine langjährige Kooperation. Da war es uns ein besonderes Anliegen, den Friseuren und ihren Auszubildenden die Anreise zur Bayerischen Meisterschaft zu erleichtern“, so Karl Simon, Landesgeschäftsführer der IKK classic in Bayern. Und so reisten über 70 Friseure aus drei Regionen mit dem Rundum-Sorglos-Bus der IKK classic am Sonntag nach München. „Für uns Friseure war die Messe in München neues Terrain. Ich selbst wäre wahrscheinlich nicht hingefahren, wenn die IKK classic das HairShuttle nicht angeboten hätte. Das war einfach ein ganz tolles Angebot und wir wurden super betreut“, so Frank Walther, Obermeister der Friseurinnung Kulmbach.

Der IKK HairShuttle brachte Friseure aus der Oberpfalz zum HairForum nach München.

Dieser Meinung ist auch Claudia Mendel, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Schwandorf: „Das HairShuttle der IKK classic ist einfach ein super Angebot, das die Wertschätzung für die Versicherten zeigt. Die gemeinsame Fahrt nach München gab den Friseuren die Gelegenheit, zusammen Zeit zu verbringen und sich auszutauschen. Das ist gut angekommen und alle haben sich wohlgefühlt.“ Wie wichtig der Messebesuch für den Nachwuchs des Friseurhandwerks war, erklärt Sandra Gareiß, Obermeisterin der Friseurinnung Ostallgäu: „Alleine würde kaum ein Azubi zur Messe nach München fahren. Deshalb war das HairShuttle vor allem für unsere Auszubildenden eine tolle Gelegenheit, sich zusätzliche Motivation zu holen, noch besser zu werden und noch mehr Spaß am Beruf zu finden. Einige unserer Azubis, die am Wochenende dabei waren, möchten jetzt sogar selbst an der Deutschen Meisterschaft in Erfurt teilnehmen.“ Organisiert wurden die Fahrten in Zusammenarbeit mit den Innungen und Kreishandwerkerschaften vor Ort. Die IKK classic stellte die Busse und sorgte für eine reibungslose Hin- und Rückfahrt.

Die IKK classic ist mit mehr als drei Millionen Versicherten das führende Unternehmen der handwerklichen Krankenversicherung und eine der großen Krankenkassen in Deutschland. Die Kasse hat mehr als 8.000 Beschäftigte an 180 Standorten im Bundesgebiet. Ihr Haushaltsvolumen beträgt rund 10 Milliarden Euro.

Fotoeindrücke vom Hairforum in München 2019

Unser Messefotograf Matthias J. Lange von redaktion42 war auf dem HairForum auf der Messe München unterwegs und hat ein paar Bilder von der Veranstaltung geschossen. In den nächsten Tagen folgen weitere Fotos.

 

Bayerische Meisterschaft 2019 – die Sieger im Einzelnen

Die Sieger im Fantasy Make-up: Ramona Schön, Sophie Bodenburg, Anna-Maria Exner

Ergebnisliste Fantasy Make-up

Die Sieger im Wedding Trendlook: Elena Vovc, Anastasiia Ptashchenko, Viktoria Schultheiß und Hanna Trummer

Ergebnisliste Wedding Trendlook

Die Sieger im Braiding Trendlook: Laila Hallab, Marie Renz, Tanja Kretz

Ergebnisliste Braiding Trendlook

Die Sieger im Women Trendlook: Lisa Möhres, Sonja Alzinger

Ergebnisliste Women Trendlook

Die Sieger im Men Trendlook: Oday Habib, Exel Salah, Rustam Huru

Ergebnisliste Men Trendlook

Die Sieger im Up-do Hairstyling: Rafaela Vanessa Strava Cordeira, Julia Adler, Emilia Kozien

Ergebnisliste Up-do Hairstyling

Die Sieger im Boys Trendlook: Shadi Adra, Hasan Rawashdeh

Ergebnisliste Boys Trendlook

Die Sieger im Girls Trendlook: Sandra Ruf, Gina-Marie Ban, Chiara Güthler, Mohammed Kheir Mohammed

Ergebnisliste Girls Trendlook