Präsentation der neuen Frisurenmode Herbst/Winter 2016/17

Foto: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Foto: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Die neue deutsche Frisurenmode für die Herbst-/Wintersaison präsentiert das LIV-Modeteam um Creativdirektor Dieter Schöllhorn an diesem Sonntag. Beginn der Veranstaltung im Kulturboden der Marktscheune im oberfränkischen Hallstadt ist am 25. September um 14 Uhr, Einlass 13 Uhr. In Workshops werden die Trends für Damen, Herren und in der Kosmetik vorgestellt. Der Eintritt kostet 28 Euro. Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Fachbesucher. Restkarten können vor Ort an der Tageskasse erworben werden. Kartenreservierungen sind bis Sonntag 12 Uhr per Mail an info@friseurebayern.de möglich.

PLW: Die besten bayerischen Friseurgesellen

 

Landessiegerin Anna-Lena Reißner (m.), 2. Landessiegerin Pia Zelzer (l.), 3. Landessiegerin Michelle Gleißner (r.)

Landessiegerin Anna-Lena Reißner (m.), 2. Landessiegerin Pia Zelzer (l.), 3. Landessiegerin Michelle Gleißner (r.)

Die beste bayerische Friseurgesellin heißt Anna-Lena Reißner und wurde im Salon Zeitlmann in Donauwörth ausgebildet. Sie setzte sich am gestrigen Sonntag im Leistungswettbewerb PLW der Handwerksjugend gegen ihre leistungsstarken Kolleginnen durch und überzeugte die Jury mit ihren Arbeitsproben. Am 17. Oktober wird sie in Nürnberg im Rahmen der HAARE beim Bundesentscheid für Bayern ins Rennen gehen.

Kammersieger (v.l.n.r.): Pia Zelzer (München-Oberbayern), Michelle Gleißner (Niederbayern-Oberpfalz), Sandra Wetscheck (Oberfranken), Anna-Lena Reißner (Schwaben), Katharina Pfrang (Unterfranken)

Kammersieger (v.l.n.r.):
Pia Zelzer (München-Oberbayern), Michelle Gleißner (Niederbayern-Oberpfalz), Sandra Wetscheck (Oberfranken), Anna-Lena Reißner (Schwaben), Katharina Pfrang (Unterfranken)

Zweitplatzierte und Kammersiegerin in München – Oberbayern ist Pia Zelzer, gefolgt von Michelle Gleißner, die im Kammerbezirk Niederbayern-Oberpfalz den Wettbewerb für sich entscheiden konnte. Die weiteren Kammersiegerinnen sind Sandra Wetscheck in Oberfranken und Katharina Pfrang in Unterfranken.

Teilnehmer (v.l.n.r.): Hinten: Sandra Reichert, Lisa Merk, Ana Maria Stefan, Maria Decker Mitte:Karola Brüderle, Jaqueline Dorrer, Sandra Wetscheck, Daniela Klapper, Katharina Pfrang Vorne: Pia Zelzer, Michelle Gleißner, Anna-Lena Reißner, Verena Geiß

Teilnehmer (v.l.n.r.):
Hinten: Sandra Reichert, Lisa Merk, Ana Maria Stefan, Maria Decker
Mitte: Karola Brüderle, Jaqueline Dorrer, Sandra Wetscheck, Daniela Klapper, Katharina Pfrang
Vorne: Pia Zelzer, Michelle Gleißner, Anna-Lena Reißner, Verena Geiß

In etwas mehr als drei Stunden mussten die Wettbewerbsteilnehmerinnen einen modischen Damenhaarschnitt mit Styling, einen modischen Herrenhaarschnitt mit Styling und eine Hochsteckfrisur erarbeiten. „Der Leistungswettbewerb ist immer wieder Sprungbrett für beispiellose Karrieren. Ehemalige Wettbewerbssieger sind heute führende Meinungsbildner der Branche“, so LIV-Vorstandsmitglied Christian Hertlein.

Mode-Tipp: Auf die Wiesn mit der Flechtfrisur

Auf dem Oktoberfest ist die Flechtfrisur der Renner unter den Frisuren. Friseurweltmeisterin Maria Reschke zeigt Doris Ortlieb vom Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks die aktuelle Wiesn-Frisur 2016. Gezeigt wird eine moderne Flechtfrisur (Zwirbelfrisur und ein Fischgrätenzopf) für die Wiesn, die deutlich mehr hermacht als ein klassischer Bauernzopf und französischer Zopf.

WLAN: Europäischer Gerichtshof urteilt gegen die Störerhaftung

wlan

Der Europäische Gerichtshof hat heute ein Urteil gefällt, dass sich gegen die Störerhaftung beim WLAN ausspricht. In Ergänzung der Berichterstattung in der aktuellen LIV direkt, die Innungsmitgliedern dieser Tage per Post zuging, hat jetzt der Europäische Gerichtshof ein wegweisendes Urteil (Az. C-484/14) gefällt. Das Urteil stärkt gewerbliche WLAN-Betreiber wie Friseure, die ihren Kunden ein offenes WLAN zur Verfügung stellen. Gleichzeitig erschwert das Urteil die Geschäfte der Abmahnindustrie. „Anbieter von WLANs in Friseursalons entgehen damit der Zahlung von Schadenersatz“, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser.
Allerdings: Rechteinhaber können bei Verstößen aber von den Betreibern verlangen, durch ein Passwort oder Nutzerregistrierung weitere Verstöße zu verhindern. Es heißt: Es können Maßnahmen zur Verhinderung weiterer Rechtsverstöße angemessen und verhältnismäßig sein.

Neue LIV direkt erschienen

LIV direkt, die Mitgliederzeitschrift des Landesinnungsverbandes

LIV direkt, die Mitgliederzeitschrift des Landesinnungsverbandes

An knapp 4.000 Adressen wurde diese Woche die neue Ausgabe der LIV direkt verschickt. Ab heute haben die Mitglieder der im bayerischen Landesinnungsverband organisierten Innungen die Verbandszeitschrift im Briefkasten. Mit der Zeitschrift erhalten Mitglieder viele wertvolle und exklusive Informationen frei Haus. Außerdem liegt der aktuellen Ausgabe ein Gutschein für einen ermäßigten Eintritt zur HAARE 2016 bei.

HAARE 2016: Kartenvorverkauf startet – Innungsmitglieder erhalten 5 Euro Ermäßigung

buehne_menschen

Der Kartenvorverkauf der HAARE 2016 ist gestartet. Ab sofort können die Eintrittskarten für die HAARE am 16. und 17. Oktober in Nürnberg online gekauft werden. Ab diesem Jahr findet der Vorverkauf ausschließlich über die Website der HAARE im TicketShop der NürnbergMesse statt. An den beiden Messetagen gibt es zudem Eintrittskarten an der Tageskasse in Nürnberg.

Innungsmitglieder kommen billiger auf die HAARE
In den nächsten Tagen erhalten die Mitglieder der bayerischen Friseurinnungen einen Gutschein mit der Mitgliederzeitschrift LIVdirekt per Post. Mit diesem Gutschein reduziert sich der Eintritt für die HAARE 2016 um 5 Euro. „Wir belohnen unsere Mitglieder für ihre Treue mit einem Geschenk im Wert von 5 Euro“, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser.

Die Eintrittspreise
Die Eintrittspreise für die HAARE betragen:
Tageskarte Erwachsene 33 Euro
Dauerkarte Erwachsene 50 Euro
Gruppenkarte Erwachsene für 5 Personen 28 Euro p.P. (nur im Vorverkauf)
Gruppenkarte Auszubildende ab 10 Personen 9 Euro p.P (nur im Vorverkauf)
Der Online-Kauf ist über Kreditkarte (American Express/Mastercard/Visa) oder per PayPal möglich.
Die Tageskarte Auszubildende für 13 Euro ist nur an den Tageskassen vor Ort mit Legitimationsdokument wie Schülerausweis oder Ausbildungsvertrag erhältlich.

Friseure mahnen Reform der Künstlersozialkasse an

haare_zeitung

Oft ist unklar, für welche kreativen Leistungen die Künstlersozialabgabe fällig ist.

„Die Künstlersozialkasse muss reformiert werden. Derzeit ist sie für Unternehmer ein Bürokratiemonster und ein unkalkulierbares Risiko“, fordert Josef Wieser, Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks. „Wir kritisieren die enorme Rechtsunsicherheit bei unseren Kleinbetrieben, wenn sie zur Gestaltung von Flyern oder Webseiten Kreative wie Grafiker und Texter beauftragen“, so Wieser weiter. Außerdem wird Künstlersozialabgabe auch auf Leistungen von Personen fällig, die selbst die KSK nicht in Anspruch nehmen.
Die Künstlersozialkasse (KSK) übernimmt die Hälfte der Beiträge für Kranken-, Pflege- und Rentenversicherungen von Grafikern, Layoutern und Textern, die auch vom bayerischen Friseurhandwerk beschäftigt werden. Rund 180 000 Kreative sind in Deutschland in der KSK organisiert, wenn sie nicht über ein genügend hohes Einkommen verfügen. Die Auftraggeber zahlen deshalb in die KSK eine Abgabe. Derzeit liegt die Pflicht zur Prüfung auf Versicherungspflicht aber beim Auftraggeber.
Unternehmen beklagen generell, dass neben den Abgaben auch hohe Bürokratiekosten anfallen. Einen zusätzlichen Euro je Euro Abgabe – davon spricht die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände. Das bayerische Friseurhandwerk fordert deshalb, dass die Versicherten die Abgaben selbst an die Versicherung abführen oder zumindest in der Rechnung klar auf die Abgabenpflicht hinweisen.