Teilnehmerrekord bei Friseurwallfahrt

Teilnehmerrekord bei Friseurwallfahrt nach Kloster Andechs.

München (30. Juni 2009) – Mit über 200 Teilnehmern aus ganz Bayern war die jüngste Wallfahrt der bayerischen Friseure nach Andechs ein voller Erfolg. „Das war die höchste Teilnehmerzahl, die wir seit Bestehen der Friseurwallfahrt vor sechs Jahren hatten,“ sagte Landesinnungsmeister Andreas Popp. „Die bayerischen Friseure leben ihre Traditionen.“

Solidarität untereinander, fairer Umgang mit Mitarbeitern und Entlastung der Selbständigen durch die Politik waren die zentralen Fürbitten auf dem Heiligen Berg in Andechs. Seit 2003 lädt der Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks ein Mal im Jahr zu einer Wallfahrt. „Für mich ist es eine eindrucksvolle Demonstration von Glaube und Zusammenhalt in wirtschaftlich schwieriger Zeit, in der die Friseure unter Abgabenlast und hohem Wettbewerbsdruck leiden.“ betonte Landesinnungsmeister Andreas Popp. „Dies ist auch ein Beweis dafür, wie wichtig Innungen und Verband für die Gemeinschaft der Friseurunternehmer sind,“ so Popp weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: