Vorbildliche Präventionsarbeit des Friseurhandwerks

Gespräch mit Klaus Rojahn, dem neuen Geschäftsführer der BGW-Bezirkstelle München, mit Landesinnungsmeister Andreas Popp und Geschäftsführerin Doris Ortlieb.

Zum Gespräch mit Klaus Rojahn, dem neuen Geschäftsführer der BGW-Bezirkstelle München, trafen sich Landesinnungsmeister Andreas Popp und Geschäftsführerin Doris Ortlieb. Rojahn lobte die vorbildliche Präventionsarbeit des Friseurhandwerks, die zu einem deutlichen Rückgang berufsbedingter Hauterkrankungen geführt hat. Für die Unternehmer zahlt sich das in sinkenden Beiträgen zur Berufsgenossenschaft aus. Die erfolgreiche Zusammenarbeit von BGW und Friseurhandwerk führt Rojahn nicht zuletzt auf das hohe Engagement der Verbandsvertreter in den Gremien der BGW zurück.

Auch die aktuelle BGW-Kampagne „Lebe Deinen Traum. Mit Glamour, Style und schönen Händen“ kommt bei den bayerischen Friseuren gut an. Die BGW-Kampagne mit ihrem Star Boris Entrup zeigt, wie die Hände von Friseurinnen und Friseuren ganz einfach zu eindrucksvollen Visitenkarten werden. Die Kernbotschaft dabei: Beim Haarewaschen und Färben Handschuhe tragen und den Glamour bewahren!

Die Hauterkrankungen im Friseurhandwerk haben seit Mitte der 1990er Jahre dank erfolgreicher Präventionsarbeit erheblich abgenommen, im Jahr 2007 konnte die BGW deshalb die Beiträge für die Branche deutlich senken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: