HAARE 2010: Friseurwettbewerbe schulen Disziplin und Schnelligkeit

„Jeder, der an einem Friseurwettbewerb teilnimmt, gewinnt an Erfahrung!“ So bringt es die Friseurmeisterin Daniela Kehm aus Bad Brückenau in einem Videointerview des Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks auf den Punkt. Daniela Kehm hat viel erreicht, blickt aber gerne auf ihre Anfangszeit zurück. Die bayerische Meisterin im Damenfach, deutsche Meisterin und Vize-Weltmeisterin im Team will ihre Wettbewerbszeit nicht missen. „Der Wettbewerb ist eine unheimlich gute Basis“, so Kehm, die zusammen mit ihrer Schwester Carina im Jahr 2001 die bayerischen Meistertitel im Damen- und Herrenfach holte. Dieses Jahr feiert die bayerische Meisterschaft der Friseure am 10. und 11. Oktober mit der HAARE 2010 ihr 20jähriges Jubiläum in Nürnberg

Eine Wettbewerbsteilnahme schule die Disziplin und Schnelligkeit eines Friseurs, so Kehm weiter. „Der Wettbewerb trainiert für den Alltag.“ Kritikern, die meinen Wettbewerbsfrisuren seien im Alltag nicht tragbar, nimmt sie den Wind aus den Segeln. Michael Schuhmacher fahre seinen Rennwagen auch nicht auf der normalen Straße, sei aber bestimmt ein sicherer Fahrer. Mit Präzision müsse sich der Friseur auf einen Wettbewerb vorbereiten, so Daniela Kehm. Trainiert wurde sie von ihrem Vater vor und nach der Arbeit. An den Wochenenden besuchte sie zudem externe Trainer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: