Bayerische Friseure setzen auf allgemeinverbindlichen Tarifvertrag – Mindestlohndebatte wird versachlicht

Mindestlohn Friseur

Die Tarifautonomie muss beim Mindestlohn gewahrt bleiben.

Für Sachlichkeit in der Diskussion um den Mindestlohn setzte sich der Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks auf seiner Mitgliederversammlung in Seehausen ein. „In Bayern gibt es seit 1990 durchgehend allgemeinverbindliche Lohntarifverträge, auf die sich Landesinnungsverband und Gewerkschaft geeinigt haben“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp.

Der Tarifvertrag der bayerischen Friseure sieht eine Lohnsteigerung in Abhängigkeit von Berufserfahrung und Qualifikation vor. „Das ist erheblich besser als eine reine Lohnuntergrenze, wie sie der Mindestlohn darstellt“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp in Seehausen. „Es ist immer besser, wenn sich die Tarifpartner um Einigung bemühen, als wenn der Staat in die Tarifautonomie eingreift.“ Der neue Tarifvertrag liegt derzeit beim bayerischen Arbeits- und Sozialministerium zur Genehmigung der Allgemeinverbindlichkeit vor. Fest steht aber auch, dass ein tariflicher Mindestlohn allgemeinverbindlich sein muss und Kontrollen erfolgen müssen. Verstöße sind dann konsequent zu ahnden.

Die Delegierten in Seehausen verabschiedeten eine Resolution und schlossen sich der Position des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks an, die den aktuellen CDU-Vorschlag begrüßt. Um die Lohnunterschiede zwischen den Bundesländern auszugleichen, sei ein tariflicher Mindestlohn geeignet. Die Tariflöhne in Bayern sind derzeit deutlich höher als die Abschlüsse in Thüringen und Sachsen.

„Damit wird es möglich sein, branchenspezifisch und regional gemeinsam mit dem Tarifpartner zu vernünftigen Lösungen zu kommen, die sowohl marktgerecht sind als auch den Beschäftigten angemessene Löhne ermöglichen“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp weiter. Das Umsetzen des CDU-Vorschlages hänge davon ab, dass die in den meisten Bundesländern wie auch in Bayern aktuell vereinbarten Tarifverträge weiterhin allgemeinverbindlich sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: