Tariflöhne für bayerische Friseure sind allgemein verbindlich

Bayerische Tarifverträge

Die Tarifverträge im bayerischen Friseurhandwerk gelten für alle Salons in Bayern.

Für allgemein verbindlich erklärte in seiner heutigen Sitzung der Tarifausschuss im bayerischen Arbeitsministerium den Entgelt-Tarifvertrag für das bayerische Friseurhandwerk. Er folgte damit im Grundsatz dem gemeinsamen Antrag der Gewerkschaft verdi und des Landesinnungsverbandes. Die Allgemeinverbindlichkeit gilt für alle Lohngruppen mit Ausnahme der Gruppe Ia rückwirkend ab 1. April 2011. Die Lohngruppe Ia ist ab 1. Dezember 2011 allgemein verbindlich. „Als bayerischer Landesinnungsverband treten wir für einen fairen Wettbewerb im Friseurhandwerk ein. Dazu gehören faire Löhne und das Einhalten von Lohnuntergrenzen. Die Allgemeinverbindlichkeit ist hierbei ein wichtiger Baustein. Wir begrüßen die Entscheidung des Tarifausschusses.“, so Josef Wieser, Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Landesinnungsverband, der die Entscheidung des Tarifausschusses persönlich entgegennahm.

Im ersten Gesellenjahr gilt nun für alle Friseure, die in Friseursalons in Bayern beschäftigt sind, ein tariflicher Mindestlohn von 7,62 Euro pro Stunde. Betriebsleiter in Betrieben mit ein bis vier Mitarbeitern haben einen Anspruch auf einen Stundenlohn von 11,81 Euro.

Nach dem Tarifvertragsgesetz sind die Arbeitgeber verpflichtet, die für ihren Betrieb maßgebenden Tarifverträge an geeigneter Stelle im Betrieb auszulegen. Innungsmitglieder haben den Tarifvertrag bereits von ihrer Innung erhalten. Nichtmitglieder können ihn hier bestellen.

5 Antworten to “Tariflöhne für bayerische Friseure sind allgemein verbindlich”

  1. Manfred Schmock Says:

    Na wunderbar – jetzt muss nur noch oft genug kontrolliert werden.

  2. Kaiser Werner Says:

    Na gut! Aber gilt der Vertrag auch für Friseursalons die nicht in der Innung sind. Und was ist mit Azubis?

    05.01.2011

  3. Doris Says:

    Der Tarifvertrag gilt für ALLE Friseursalons in Bayern, unabhängig davon, ob sie Mitglied der Innung sind oder nicht. Deswegen heißt es auch „allgemein verbindlich“. Für die Azubis gibt es ebenso wie für die Arbeitnehmer einen allgemein verbindlichen Manteltarifvertrag, der Arbeitszeit, Urlaubsanspruch, Kündigungsfristen etc. regelt. Die Ausbildungsvergütungen richten sich nach einer Empfehlung des Landesinnungsverbandes.

  4. georg albert Says:

    Hallo!

    Gilt dieser Traifvertrag noch, oder gibt es einen aktuelleren?

    Vielen Dank!

    Georg Albert

  5. Doris Says:

    Der Entgelt-Tarifvertrag vom 4. April 2011 ist nach wie vor gültig. Wir hatten damals einen Vertrag mit zweijähriger Laufzeit und Erhöhungen zum 1. Mai 2011 und 1. Mai 2012 abgeschlossen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: