Bayern verlängert Frist für Kassenumstellung

Das bayerische Finanzministerium hat zur Aufrüstung von Kassensystemen im Interesse der Unternehmen eine pragmatische Entscheidung getroffen. Danach werden Kassensysteme bis zum 31. März 2021 auch weiterhin nicht beanstanden, wenn die manipulationssichere technische Sicherheitseinrichtung (TSE) bei einem Kassenfachhändler, einem Kassenhersteller oder einem anderen Dienstleister bis zum 30. September 2020 nachweislich verbindlich bestellt oder der Einbau einer cloud-basierten TSE vorgesehen, eine solche jedoch nachweislich noch nicht verfügbar ist. Die Pressemitteilung des Ministeriums finden Sie hier. Ein gesonderter Antrag beim zuständigen Finanzamt, wie in der LIV aktuell vom 9. Juli empfohlen, ist damit nicht erforderlich.

%d Bloggern gefällt das: