„Wir wollen sichtbar bleiben!“

Der Ruf der Friseure nach München und Berlin wird immer lauter. Der Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks fordert seit Wochen, die Salons wieder öffnen zu dürfen und führt auch zahlreiche Gespräche mit Bundes- und Landespolitikern. Der Lockdown seit dem 16. Dezember sei unnötig aber existenzgefährdend. Nun die unübersehbare Botschaft: „Wir lassen das Licht an!“. Am Freitag und Samstag hatten die Friseure demonstrativ die Lichter in ihren geschlossenen Geschäften eingeschaltet. Als Mahnung und Zeichen: „Wir wollen sichtbar bleiben und geben nicht auf“. Die Aktion soll nun wöchentlich wiederholt werden. Hier ein Bericht vom Lokalfernsehen aus der Oberpfalz:

%d Bloggern gefällt das: