ZV-Ehrenpräsident Alfred Preußner ist verstorben

Foto: ZV Friseurhandwerk

Kurz nach Feier seines 90. Geburtstages verstarb der Ehrenpräsident und langjährige Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks Alfred Preußner. „Wir bayerische Friseure fanden bei Alfred Preußner immer einen kompetenten Gesprächspartner für unsere Anliegen“, so der bayerische Landesinnungsmeister Christian Kaiser. Preußner habe das deutsche Friseurhandwerk geprägt. „Mit Alfred Preußner waren wir uns über die Schwerpunkte der Verbandarbeit einig“, so Kaiser. „Unsere bayerische Qualifizierung von Ehrenamtsträger der Friseurorganisation steht in der Tradition von Alfred Preußner.“ Auch die Förderung der Ausbildungsqualität war Alfred Preußner ein großes Anliegen und wurde von Bayern immer unterstützt. Der bayerische Landesinnungsverband wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren und trauert mit seiner Familie und seinen Freunden.

Veröffentlicht in Personalia. Schlagwörter: , . Leave a Comment »

ZV-Ehrenpräsident Alfred Preußner wird 90

ZV-Ehrenpräsident Alfred Preußner feiert seinen 90. Geburtstag Foto: ZV Friseurhandwerk

Das bayerische Friseurhandwerk gratuliert Alfred Preußner zu seinem 90. Geburtstag. Als Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) und als Vizepräsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) gestaltete er die Handwerkspolitik in Deutschland entscheidend mit.

50 Jahre lang engagierte sich der gebürtige Gevelsberger in der Wirtschafts- und Kommunalpolitik, in der beruflichen Bildung und in der Interessensvertretung für sein Handwerk. Für diesen ehrenamtlichen Einsatz erhielt er u.a. das Große Verdienstkreuz zum Bundesverdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen, den „Ehrenhauer“ seiner Heimatstadt Gevelsberg, das Goldene Handwerkszeichen sowie den Ehrenring des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks.

Zu seinen berufspolitischen Schwerpunkten gehörte die Professionalisierung des Friseurhandwerks und die Erweiterung der Dienstleistungsangebote der Betriebe. Er sorgte dafür, dass das Friseurhandwerk auch auf europäischer Ebene stärker Gehör fand und war als Vizepräsident des ZDH ein gesuchter Gesprächspartner bei den Politikern auf Bundesebene.