HAARE 2015: Kartenvorverkauf beginnt

Wer sich Karten im Vorverkauf sichert, muss nicht Schlange stehen.

Wer sich Karten im Vorverkauf sichert, muss nicht Schlange stehen.

Der Vorverkauf der Eintrittskarten zur HAARE 2015 beginnt. Ab sofort können Karten beim Landesinnungsverband mit diesem Formular bestellt werden. Wer seine Karten jetzt kauft, muss am 8. und 9. November für den Zugang zur Halle 12 auf dem Nürnberger Messegelände nicht erst an der Tageskasse anstehen. So kann der komplette Tag für den Besuch der Meisterschaften, Shows, Vorträge und Messestände genutzt werden. Die Dauerkarte für Erwachsene sowie die günstigen Gruppenkarten gibt es übrigens nur im Vorverkauf; dieser endet am 26. Oktober.

Die Eintrittspreise betragen:
28,00 € Einzeltageskarte Erwachsene
42,00 € Dauerkarte Erwachsene
23,00 € Gruppentageskarte Erwachsene (ab 5 Personen)
11,50 € Einzeltageskarte Auszubildende
8,00 € Gruppentageskarte Auszubildende (ab 10 Azubis und als Einzelkarte für Kinder ab 13 Jahre)
Gutscheine für ermäßigten und freien Eintritt können nur an der Tageskasse eingelöst werden.

Foto: NürnbergMesse

Mehr Geld für Friseurauszubildende

Fotoshooting TAP 207

Deutlich gestiegen sind zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres die Ausbildungsvergütungen im bayerischen Friseurhandwerk. 450 Euro erhalten Friseurazubis im ersten Jahr. Im zweiten Ausbildungsjahr liegt die Vergütung bei 555 Euro und steigt schließlich im letzten Jahr auf 700 Euro. Alle Vergütungssätze gelten für die 39-Stunden-Woche. Zudem wird ein Weihnachtsgeld von 35 Prozent einer monatlichen Vergütung gezahlt. Durch ihre Assistenztätigkeit bekommen Auszubildende außerdem von vielen Kunden Trinkgeld, das nicht versteuert werden muss.

„Der Friseurberuf ist für mich der schönste Beruf überhaupt“, stellt Landesinnungsmeister Christian Kaiser fest. „Wir Friseure verschönern Menschen und unterstützen sie, ihre Persönlichkeit noch besser zum Ausdruck zu bringen. Das honorieren unsere Kunden. Wer sein Handwerk beherrscht, hat heute und in Zukunft beste Verdienstchancen.“

Zum 31. Dezember 2013 gab es in Bayern 4200 Auszubildende im Friseurhandwerk. Für das neue Ausbildungsjahr werden rund 1300 Berufsanfänger erwartet. Noch sind nicht alle Ausbildungsplätze besetzt.

Bayerische Friseure legen Postkarten zur Nachwuchswerbung neu auf

Die neuen Postkarten zur Nachwuchswerbung werden hervorragend angenommen.

Die neuen Postkarten zur Nachwuchswerbung werden hervorragend angenommen.

Überarbeitet und mit neuen Motiven legt der Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks (LIV) seine erfolgreichen Postkarten zur Nachwuchswerbung auf. Es handelt sich um vier unterschiedliche Sammlerkarten mit friseurtypischen Bildern, fotografiert von Rudolf Reisbeck.

Die Postkarten sind Teil der Nachwuchswerbeaktion der bayerischen Friseure. Sie werden von Innungen und Friseuren bei Veranstaltungen vor Ort eingesetzt, um Jugendliche über den Friseurberuf zu informieren. Die Karten sind im gleichen Stil mit unterschiedlichen Motiven und Sprüchen produziert und sind als Sammelkarten begehrt. Auf der Rückseite gibt es Informationen zur Friseurausbildung, darunter auch die aktuellen bayerischen Ausbildungsvergütungen. Zudem ist ein QR-Code aufgedruckt. Darin ist ein Link zur Ausbildungswebseite des LIV enthalten, auf der weiterführende Informationen und Materialien zur Ausbildung im Friseurhandwerk veröffentlicht sind. Der QR-Code kann mit einer entsprechenden, kostenlosen App von Smartphones aufgerufen werden.

Wir haben die neuen Postkarten auf der Berufsbildungsmesse in Nürnberg erfolgreich eingesetzt“, so die LIV-Pressebeauftragte Tanja Arnold-Petter. „Die Karten wurden gerne von interessierten Jugendlichen mitgenommen.“

Die Postkarten zur Nachwuchswerbung können beim LIV Friseure hier mit dem PDF Bestellung angefordert werden.