L’IMAGE startet Berufsschulwettbewerb für Friseur-Azubis

Flyer Berufsschulwettbewerb

 

L’IMAGE sucht kreative Ideen, ausgeflippte Geistesblitze, abstrakte Gags und fantastisches Gedankengut. Beim 1. L’IMAGE-Berufsschulwettbewerb für angehende Friseure ist alles erlaubt. Egal ob Vogelscheuche, Hutständer oder Blumentopf. Die Berufsschüler sollen zeigen, was sie aus gebrauchten Übungsköpfen machen können. Hier ist alles gefragt außer klassischen Friseurarbeiten.

Mitmachen lohnt sich, denn L’IMAGE verlost an die Gewinner einen ganzen Klassensatz Übungsköpfe im Wert von über 1.000 Euro. Teilnehmen können alle Friseur-Azubis aus dem deutschsprachigen Raum.

Und so funktioniert der Berufsschulwettbewerb: Frisierte, gebrauchte oder alte Trainingsköpfe kreativ umgestalten, dabei ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Das Bild von dem kreativen Kopf soll mit dem Betreff „WANTED“ an hello@limage.de geschickt werden, natürlich mit Kontaktdaten. Alle eingesendeten Bilder werden auf Facebook veröffentlicht. Der Kopf mit den meisten Likes gewinnt einen Klassensatz Sonja im Wert von über 1.000 Euro. Auch die weiteren Sachpreise können sich sehen lassen.

Teilnahmeschluss ist der 31.12.2015. Je früher der Kopf bei L’IMAGE eingeht, desto früher kann auch dafür abgestimmt werden.

HAARE 2010: Fotos vom Berufsschulwettbewerb „Barbie im Zeitalter des Rokoko“

„Barbie im Zeitalter des Rokoko“ hieß das Motto des Berufsschulwettbewerbs auf der HAARE 2010, das mit einer original „Barbie-Puppe“ von Mattel umgesetzt werden sollte. Dem Motto entsprechend sollte sie mit einer Frisur in Form und Farbe, dem passenden Make-up und Kleidung ausgestattet sein. Bewertet wurden: Themengetreue Umsetzung, Kreativität, Proportionen, Technik, Sauberkeit der Ausführung sowie Gesamteindruck. Die Bewertung der Arbeiten erfolgte unabhängig von der Jahrgangsstufenzugehörigkeit!
Herausgekommen ist eine eindrucksvolle Leistung. Wir haben die Fotos von Werner Dannhart online in unsere Fotogalerie gestellt. Viel Spaß beim Klicken, es sind etliche schöne „Barbies im Zeitalter des Rokoko“ mit dabei.