Wahlaufruf zur Europawahl: „Wir Friseure stehen für Europa ein“

An der LIV-Geschäftsstelle hängt die Europa-Fahne Ja zu Europa.

An der LIV-Geschäftsstelle hängt die Europa-Fahne – Ja zu Europa.

„Ich bitte Sie als Landesinnungsmeister des bayerischen Friseurhandwerks am 26. Mai bei der Europawahl Ihre Stimme für ein demokratisches und freies Europa abzugeben.“ Landesinnungsmeister Christian Kaiser ruft alle bayerischen Friseure auf, an der anstehenden Europawahl teilzunehmen und demokratisch zu wählen. „Nur wenn wir uns zu einem gemeinsamen starken Europa bekennen, dann werden wir Freiheit und Frieden für uns und unsere Kinder fortsetzen können.“

Damit schließt sich Kaiser für den Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks dem Wahlaufruf des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks ZDH an. „Wir Friseure stehen für Europa ein und in unseren Salon praktizieren wir ein gemeinschaftliches Europa. Ein Europa der Völkerverständigung, denn dies ist unsere gemeinsame Zukunft. Geben Sie Extremisten und Nationalisten keine Chance bei der anstehenden Wahl“, so Kaiser weiter.

Die Europäische Union steht für fast 70 Jahre Frieden. Als größter demokratischer Freiheits-, Rechts-, Wirtschafts- und Wohlstandsraum der Welt mit hoher sozialer Verantwortung ist Europa Teil unserer Identität. Bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai geht es um die Zukunft Europas. „Deshalb rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen“, so Kaiser. Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft setzen sich mit großer Leidenschaft für die europäische Integration und die Beteiligung an der Europawahl. Ihren gemeinsamen Aufruf stellen sie unter das Motto: „WIRtschaft für Europa“.

Auf die großen globalen Herausforderungen von heute brauchen wir europäische Antworten. Nur eine geschlossene und handlungsfähige EU ist in der Lage, auf Augenhöhe mit anderen Weltmächten zu verhandeln und die uns verbindenden Werte und wirtschaftlichen Interessen zu verteidigen. Jeder einzelne Mitgliedstaat, auch Deutschland, ist für sich genommen zu klein.

„Am 26. Mai müssen die Weichen für ein starkes Europa gestellt werden. Unsere Unternehmen und ihre Beschäftigten erwarten von der Politik vollen Einsatz für die europäische Integration“, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser in seinem Aufruf.

 

Veröffentlicht in PR & Marketing. Schlagwörter: , , , . Leave a Comment »

Ehrenamt in Bayern wird großgeschrieben

LIM Christian Kaiser begrüßt die neuen Obermeisterinnen und Obermeister auf der Mitgliederversammlung in Bamberg.

^LIM Christian Kaiser begrüßt die neuen Obermeisterinnen und Obermeister auf der Mitgliederversammlung in Bamberg.



„Unsere Organisation lebt vom Engagement und ich danke Ihnen für Ihre Tätigkeit für das bayerische Friseurhandwerk.“ Mit diesen Worten begrüßte Landesinnungsmeister Christian Kaiser die neugewählten Obermeisterinnen und Obermeister auf der Mitgliederversammlung des bayerischen Landesinnungsverbandes in Bamberg.
„Unsere Organisation ist nur so stark wie ihre Mitglieder und ich bin stolz darauf, dass in Bayern das Ehrenamt im Friseurhandwerk großgeschrieben wird.“ Das Foto zeigt die neugewählten Obermeisterinnen und Obermeister: (vordere Reihe v.l.) Bettina Kagerl (Erding), Waltraud Mittermaier (Regensburg), Daniela Zorn (Straubing), Sandra Breiding (Dachau), (hintere Reihe v.l.) Landesinnungsmeister Christian Kaiser, Roland Artinger (Kelheim), Alfons Kliebhan (Nordoberpfalz). Nicht auf dem Foto sind Marko Urban (Bad Kissingen) und Matteo Leggio (Augsburg).



Mindestausbildungsvergütung: Tarifpartner können es besser

Landesinnungsmeister Christian Kaiser spricht sich gegen staatliche Eingriffe in die Tarifautonomie aus.

Gegen eine gesetzliche Mindestausbildungsvergütung positionierte sich der Landesinnungsmeister des bayerischen Friseurhandwerks Christian Kaiser anlässlich der jüngsten Vorstandssitzung des Bayerischen Handwerkstages in München. In seinem Statement missbilligte er die staatlichen Eingriffe in die Tarifautonomie durch Mindestlohn und Mindestausbildungsvergütung. „Die Tarifpartner können es besser lösen und lösen es besser“, so Kaiser.
Neben der grundsätzlichen Ablehnung einer im Berufsbildungsgesetz verankerten Mindestausbildungsvergütung kritisierte der Landesinnungsmeister aber auch die aktuellen Vorschläge zur Höhe und Weiterentwicklung. „Eine Steigerung der Vergütung um rund 20 Prozent innerhalb von drei Jahren orientiert sich nicht an einer durchschnittlichen tariflichen Entwicklung“, stellte Kaiser klar. Zudem beinhalte die von BDA und DGB vorgeschlagene Entwicklung beim Übergang ins jeweils nächste Ausbildungsjahr eine kumulative Erhöhung durch die jährliche Steigerung. „Ich befürchtet nicht nur negative Auswirkungen auf die Ausbildungsbereitschaft unserer Betriebe, sondern auch Konsequenzen für die Ausbildungsqualität“, erklärte Kaiser in der Vorstandssitzung. „Jeder zusätzliche Euro bei der Ausbildungsvergütung fehlt für Ausbildungsmittel, Seminare und Fortbildungen.”
Für das bayerische Friseurhandwerk wurde im vergangenen Jahr ein Tarifvertrag über die Ausbildungsvergütung geschlossen. Er sieht ab 1. August 2019 eine Vergütung von 515 Euro im ersten, 605 Euro im zweiten und 760 Euro im dritten Ausbildungsjahr vor. Aufgrund der Blockadehaltung branchenfremder Arbeitgebervertreter im Tarifausschuss wurde er trotz des hohen Organisationsgrades der Ausbildungsbetriebe nicht für allgemeinverbindlich erklärt.

Bayerische Meisterschaft der Friseure auf der neuen HairForum im Rahmen der BEAUTY FORUM MÜNCHEN 2019

Die Bayerische Meisterschaft der Friseure findet in diesem Jahr im neu geschaffenen Messebereich „HairForum“ im Rahmen der Fachmesse BEAUTY FORUM MÜNCHEN statt. Ergänzt wird die Meisterschaft des Landesinnungsverbandes des bayerischen Friseurhandwerks durch die Trendpräsentation aktueller Frisurenmode sowie entsprechende Produktangebote seitens namhafter Aussteller. Die Fachmesse BEAUTY FORUM mit HairForum findet am 26. und 27. Oktober 2019 auf dem Messegelände München statt. Ausschreibungen zur Meisterschaft können bereits beim Landesinnungsverband angefordert werden.

Synergieeffekte hervorragend genutzt
„Wir freuen uns mit BEAUTY FORUM einen starken und leistungsfähigen Partner in der Branche gefunden zu haben“, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser. „Meisterschaft und BEAUTY FORUM ergänzen sich wunderbar in der HairForum und wir können die Synergieeffekte für unser leistungsfähiges bayerisches Friseurhandwerk nutzen.“ Die Besucherinnen und Besucher der HairForum haben einen Mehrwert durch die neue Zusammenarbeit. Bei der Fachmesse BEAUTY FORUM stellen Unternehmen rund um professionelle Kosmetik, Naildesign, Podologie/Fußpflege und ganzheitliche Schönheitspflege aus. Nun kommt die leistungsstarke Friseurbranche hinzu und bringt auch gleich erste Aussteller in die neue HairForum mit. „Die gemeinsame Veranstaltung verspricht ein großer Erfolg zu werden und gibt unserer Branche neue Impulse“, so Kaiser weiter.

Beauty Branche wird nachhaltig gestärkt
Mit 42.500 Fachbesuchern aus dem In- und Ausland sowie 1.180 internationalen Ausstellern bestätigte die BEAUTY FORUM MÜNCHEN 2018 ihre Rolle als internationale Herbst-Leitmesse. Durch die Bayerische Friseurmeisterschaft und Trendpräsentation des Landesinnungsverbandes wird die BEAUTY FORUM sinnvoll erweitert und zum Vorteil aller Beteiligten nachhaltig gestärkt. Die Kooperation soll sich langfristig etablieren und wird unterstützt durch das internationale Netzwerk der Cosmoprof Worldwide Bologna. Cosmoprof Worldwide Bologna ist seit Herbst 2018 Mehrheitsgesellschafter der international tätigen Health and Beauty Gruppe, dem Veranstalter der BEAUTY FORUM-Fachmessen. „Wir versprechen uns aus der Kooperation für die Zukunft Synergien für alle Beteiligten und Wachstumspotenziale in den miteinander verbundenen Märkten und sind sehr glücklich über diese neue Kooperation“, sagt Achim Erndwein, Director Events und Sales bei Health and Beauty.

Infos zu BEAUTY FORUM und HairForum München finden Sie zeitnah unter www.beauty-fairs.de/muenchen

Kontakt:
Health and Beauty Germany GmbH
Achim Erndwein
Director Events and Sales
Ludwig-Erhard-Str. 2
76275 Ettlingen | Germany
Fon: +49 (0)7243 7278-119 | Fax: +49 (0)7243 7278-227
E-Mail: achim.erndwein@health-and-beauty.com

Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks
Doris Ortlieb
Geschäftsführerin
Carl-von-Linde-Straße 8a
82256 Fürstenfeldbruck | Germany
Fon: +49 (0)8141 3666-170 | Fax: +49 (0)8141 3666-180
E-Mail: info@friseurebayern.de
Web: www.friseurebayern.de

Bayerische Friseurmeisterschaft findet weiterhin statt

„Meisterschaften haben in Bayern eine Zukunft“ bekräftigt Landesinnungsmeister Christian Kaiser (im Bild ganz links)

Obwohl die HAARE 2019 nicht stattfindet, werden die Bayerischen Friseurmeisterschaften durchgeführt. „Im Moment sind wir dabei, einen geeigneten Rahmen für die Wettbewerbe zu schaffen“, so Creativdirektor Dieter Schöllhorn vom Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks. Die Deutsche Presseagentur dpa hatte vergangene Woche falsch gemeldet, dass unklar sei, ob die Meisterschaften fortgeführt werden. In der dpa-Meldung hieß es: „Ob und wie die bayerische Meisterschaft der Friseure und auch die Deutsche Meisterschaft fortgeführt werden, stand zunächst nicht fest.“ Mehrere bayerische Tageszeitungen druckten diese Meldung. Diese falsche Aussage hatte in der Friseurbranche für Irritationen gesorgt und der LIV stellt eindeutig klar: „Die Meisterschaften im bayerischen Friseurhandwerk wird es weiterhin geben“, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser. „Mit Rücksicht auf laufende Gespräche können wir im Moment zum Austragungsort und -zeitpunkt der Meisterschaften nichts sagen. Wenn die Verhandlungen abgeschlossen sind, werden wir zeitnah informieren“, verspricht  Kaiser.
Dem LIV ist es im Sinne der bayerischen Friseurinnen und Friseure wichtig eindeutig klarzustellen: „Meisterschaften haben in Bayern eine Zukunft.“

Danke zum Tag des Ehrenamtes

„Wir bedanken uns bei allen Friseurinnen und Friseuren, die ehrenamtlich in der Friseurorganisation tätig sind“, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser zum heutigen Internationalen Tag des Ehrenamtes. “Wir sind stolz und dankbar, dass sich so viele Friseurinnen und Friseure ehrenamtlich engagieren. Dafür ein großes Dankeschön.“
Der Internationale Tag des Ehrenamtes wurde 1985 von der UN mit Wirkung ab 1986 beschlossen. „Die Arbeit in den Innungen und im Verband lebt von diesem ehrenamtlichen Engagement“, so Kaiser weiter. „Wir bauen auf das Engagement unserer Mitglieder. Ohne diesen ehrenamtlichen Einsatz wäre ein leistungsstarkes Friseurhandwerk in Bayern nicht vorstellbar“, unterstreicht Kaiser die Bedeutung des Ehrenamts.

Im bayerischen Landesinnungsverband sind 58 Friseurinnungen organisiert. Im Verband und seinen angeschlossenen Innungen sind rund 500 Friseure ehrenamtlich tätig. Dazu zählen beispielsweise Obermeister, Mitglieder der Vorstände, der Prüfungsausschüsse und Modeteams. Darüberhinaus engagieren sich Friseure beispielsweise ehrenamtlich in den Vollversammlungen, Vorständen und Präsidien der Handwerkskammern, in der Selbstverwaltung der Sozialversicherungseinrichtungen und in der Arbeits-, Sozial- und Finanzgerichtsbarkeit.

Praxisseminar: Haben Sie Ihre Zahlen im Griff?

Verstehen Sie Ihre Betriebszahlen wirklich und können Sie daraus Konzepte für Ihren Salon entwickeln? Der Landesinnungsverband hilft Ihnen dabei mit einem verständlichen Praxisseminar am 2. und 3. Dezember in Kloster Banz/Oberfranken. Nach einer erfolgreichen Runde bietet der LIV dieses Seminar noch einmal aufgrund des großen Erfolgs an.

Landesinnungsmeister Christian Kaiser hilft den Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim Zahlenseminar des LIV. Jetzt anmelden.

Landesinnungsmeister Christian Kaiser hilft den Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim Zahlenseminar des LIV. Jetzt anmelden.

Verständlich und praxisnah vermittelt Landesinnnungsmeister Christian Kaiser im Seminar „Die Zahlen im Blick“ die Grundlagen von Sollumsatzberechnung und Preiskalkulation. Schritt für Schritt erarbeitet er mit den Seminarteilnehmern die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. Besonderen Wert legt er darauf, dass jeder die Berechnungen auch selbst durchführen kann.

Wir haben noch ein paar Restplätze frei. Hier gibt es Informationen über den Ablauf und das Anmeldeformular.