Grußwort von Landesinnungsmeister Andreas Popp zum Mittelfränkischen Bezirksfrisieren: Einen Sprung nach vorne

Wettbewerbe wie das mittelfränkische Bezirksfrisieren oder auch auf Landesebene die Bayerische Meisterschaft sind wichtig für unser Friseurhandwerk. Sie zeigen einen lebendigen Beruf, in dem Friseure sich dem Wettbewerb stellen – und dies nicht nur tagtäglich im Salon, sondern auch auf der Wettbewerbsbühne. Wer am Wettbewerbsfrisieren teilnimmt, der lernt viel für den Salonalltag.

Ich möchte daher vor allem meine Kollegen, die selbstständigen Friseurunternehmer aufrufen, ihren Lehrlingen, Gesellen und Mitarbeitern die Teilnahme an Wettbewerben zu ermöglichen. Und noch viel mehr: Bitte motivieren Sie Ihre Angestellten, am mittelfränkischen Bezirksfrisieren und an der Bayerischen Meisterschaft teilzunehmen. In einer Zeit drohenden Fachkräftemangels wird derjenige am Markt erfolgreich sein, der die besten Mitarbeiter hat.

Vorbildlich ist folgende Einstellung von einigen Kollegen: In manchen Salons ist die Teilnahme an Wettbewerben in der Salonphilosophie als Pflicht festgeschrieben. Ein Lehrling im ersten Lehrjahr muss einen Wettbewerb bestreiten, im zweiten Lehrjahr kann er und im dritten Lehrjahr darf er an einem Wettbewerb teilnehmen. Der Mitarbeiter wird durch Wettbewerbe schnell, lernt sich zu präsentieren und er wird im kreativen und handwerklichen Bereich gefördert. Jeder Mitarbeiter macht durch die Teilnahme an Wettbewerben einen gewaltigen Sprung nach vorne. Und damit macht der Salon einen Sprung nach vorne.

Ich freue mich daher auf Ihre Anmeldungen zum mittelfränkischen Bezirksfrisieren und drücke den Teilnehmern die Daumen.

Postkarten und Flyer für Nachwuchswerbung kostenlos beim LIV

Christian Kaiser präsentiert die neuen Postkarten zur Nachwuchswerbung der bayerischen Friseure.

Christian Kaiser präsentiert die neuen Postkarten zur Nachwuchswerbung der bayerischen Friseure.

Eine neue Postkartenserie mit drei verschiedenen Motiven steht den Innungen künftig für ihre Nachwuchswerbung zur Verfügung. Ergänzt werden die Postkarten durch einen Flyer, der junge erfolgreiche Friseure zeigt.

„Wir sehen die Nachwuchswerbung als eine der Hauptaufgaben im nächsten Jahr an“, so Tanja Arnold-Petter, Pressebeauftragte im LIV. „Daher haben wir als ersten Schritt diese Karten gewählt, die emotional Werbung für unseren Friseurberuf machen.“ Die Vorderseiten der Postkarten sind emotional und die Rückseiten geben sachliche Infos zur Friseurausbildung. Auf dem Nachwuchsflyer präsentieren sich junge erfolgreiche Friseure, die verschiedene Karrieren eingeschlagen haben.

Postkarten und Flyer gibt es für Innungen kostenlos beim LIV unter  info@friseurebayern.de.

 

Friseurnachwuchs blickt hinter die Kulissen der Mode

Wie läuft eine Mode-Großveranstaltung ab? Welche Vorbereitungen müssen getroffen werden? Wie gehen Friseure und Models mit dem Vorbereitungsstress um und bleiben professionell? Diese und andere Fragen wurden den Teilnehmern der Eliteförderung des Landesinnungsverbandes auf der Mode-Veranstaltung in Nürnberg beantwortet.

Die zehn Jungfriseure aus ganz Bayern sind Teilnehmer des LIV-Eliteprogramms „Auf dem Weg nach oben“. Sie warfen einen Blick hinter die Kulissen der Frisurenshow für Herbst/Winter 2010/2011 in der Nürnberger Meistersingerhalle. Creativdirektor Winfried Löwel und sein Team zeigte dem Nachwuchs, wie sie unter Stress hervorragende Leistungen vollbringen können. Dazu gehört auch der Umgang mit den Medien. Die Friseure beobachteten Dreharbeiten des Bayerischen Rundfunks und bekamen Medienluft zu schnuppern. Kosmetikbeauftragte Hannelore Semel demonstrierte die neuesten Make Up-Techniken.

Die Teilnehmer des LIV-Eliteförderprogramms "Auf dem Weg nach oben".

Die Teilnehmer des LIV-Eliteförderprogramms "Auf dem Weg nach oben".

„Unsere Idee, den Friseurnachwuchs fachlich zu unterstützen, wird hervorragend angenommen“, betonte Landesinnungsmeister Andreas Popp. Der Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks hat im Sommer sein Eliteförderprogramm „Auf dem Weg nach oben“ ins Leben gerufen. Einem ausgewählten Kreis von Jungfriseuren in Bayern bietet der LIV diese exklusive Förderung an. „Sie haben Ihren Leistungswillen unter Beweis gestellt. Dafür wollen wir Sie mit einer exklusiven Seminarreihe belohnen und Ihr Können fördern“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp weiter. „Wir wollen mit diesem Programm jungen Friseuren zeigen, die am Beginn ihrer Friseurkarriere stehen und sich engagiert haben, dass ihr Verband auch stolz auf sie ist. Deshalb laden wir sie zu diesen exklusiven Seminaren ein, um ihr Können und ihre Motivation zu fördern.“

Der LIV hat dazu einen Film bei YouTube eingestellt und zusätzliche Bilder auf einem Fotoalbum bei Picasa.

LIV-Eliteförderprogramm „Auf dem Weg nach oben“ erfolgreich gestartet

Die Teilnehmer des LIV-Eliteförderprogramms zusammen mit Friseurmeister Matthias Scharf und LIV-Geschäftsführerin Doris Ortlieb.

Die Teilnehmer des LIV-Eliteförderprogramms zusammen mit Friseurmeister Matthias Scharf und LIV-Geschäftsführerin Doris Ortlieb.

Ein voller Erfolg war das erste Seminar des neu geschaffenen Eliteförderprogramms „Auf dem Weg nach oben“ des Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks. Elf Jungfriseure folgten der Einladung des Verbandes zu einem exklusiven Hocksteckseminar in den Salon von Matthias Scharf nach Burgebrach. Der  Juniorenweltmeister i.T. 2000 Matthias Scharf übte mit den Teilnehmern seine Spezialdisziplin. Zahlreiche Fotos von der Veranstaltung gibt es bei unserem Flickr-Account.

„Unsere Idee, den Friseurnachwuchs fachlich zu unterstützen, ist auf hervorragende Resonanz gestoßen“, betonte Landesinnungsmeister Andreas Popp. Der Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks hat vor kurzem sein Eliteförderprogramm „Auf dem Weg nach oben“ ins Leben gerufen. Einem ausgewählten Kreis von Jungfriseuren in Bayern bietet der LIV diese exklusive Förderung an. Den Start machte der LIV mit den Innungsbesten der Gesellenprüfung im vergangenen Jahr und Teilnehmern am Leistungswettbewerb in Nürnberg. „Sie haben Ihren Leistungswillen unter Beweis gestellt. Dafür wollen wir Sie mit einer exklusiven Seminarreihe belohnen und Ihr Können fördern“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp weiter.

Die Friseure des LIV-Eliteförderprogramms „Auf dem Weg nach oben“ besuchten auf Einladung des Verbandes ein exklusives Hochsteckseminar mit dem Juniorenweltmeister i.T. 2000 Matthias Scharf. Matthias Scharf ist Profi für üppige Mähnen und Hochsteckfrisuren. Er zeigte den interessierten Jungfriseuren sowohl salontaugliche als auch bühnengeeignete Hochsteckfrisuren. Unter seiner Anleitung arbeiteten die Seminarteilnehmer aus ganz Bayern die Frisuren nach und konnten die Tipps des Profis ausprobieren.

„Wir wollen mit diesem Programm jungen Friseuren zeigen, die am Beginn ihrer Friseurkarriere stehen und sich engagiert haben, dass ihr Verband auch stolz auf sie ist. Deshalb laden wir sie zu diesen exklusiven Seminaren ein, um ihr Können und ihre Motivation zu fördern“, so Andreas Popp weiter. Das nächste Seminar des Eliteförderprogramms „Auf dem Weg nach oben“ findet im September bei der Präsentation der Mode Herbst/Winter statt. Hier werden die geförderten Jungfriseure einen Blick hinter die Kulissen der Großveranstaltung werfen und mitarbeiten.