„Wann öffnen Friseure wieder?“ Hohe Suchanfrage bei Google

Die Suchmaschine Google hat ihren Jahresrückblick 2020 veröffentlicht und die Suchanfragen im Internet drehten sich um COVID-19. „Coronavirus“ ist in der Folge der meist genutzte Suchbegriff 2020.

Wer sich die Google Trends für Deutschland aber genauer ansieht, dem wird die große Bedeutung von Friseuren innerhalb der deutschen Bevölkerung mehr als bewusst. In der Kategorie Wann-Fragen ist die Frage: „Wann öffnen Friseure wieder?“ auf dem zweiten Platz. Den Deutschen war die Frage so enorm wichtig, dass sie diese Suchanfragen in Google stellten.

Dieses Verhalten belegt, wie wichtig Friseurdienstleistungen in der Corona-Krise innerhalb des gesamten Jahres sind. „Es zeigt, dass Friseure in Deutschland so wichtig sind, dass sie von einer ganz hohen Anzahl bei Google gesucht wurden“, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser. „Zu Recht weisen wir immer wieder auf die hohe Bedeutung des Friseurhandwerks hin und diese unabhängige Aussage von Google unterstreicht dies eindrucksvoll.“

Bayerische Friseure unterstützen die Corona-Warn-App

„Bitte installieren Sie sich die Corona-Warn-App auf Ihrem Smartphone“, Mit diesen Worten ruft Landesinnungsmeister Christian Kaiser die bayerischen Friseure zur Installation der Corona-Warn-App auf. Die App wurde schon über 12,2 Millionen Mal geladen und ist Teil der bundesweiten Strategie gegen Corona.

„Wir Friseure sollten mit gutem Beispiel vorangehen“, so Kaiser weiter. Gerade das Hygienekonzept der bayerischen Friseursalons wird von allen Seiten als vorbildlich gelobt. „Und hier gehört die freiwillige Nutzung der Corona-Warn-App einfach dazu“, so Kaiser weiter. „Friseursalons haben einen enormen Kundenverkehr und es ist daher ein Akt der Solidarität. Das gemeinsame Zusammenwirken kann bedeuten, dass wir die Infektionswege nachvollziehen und eine zweite Infektionswelle verhindern können.“ Kaiser weiter: „Sprechen Sie mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und gehen Sie mit gutem Beispiel als Unternehmerin und Unternehmer voran.“ Wichtig: Anordnen können Arbeitgeber die Installation aber nicht, alles beruht auf Freiwilligkeit. Dabei ist der Datenschutz immer gewährleistet. Entsprechende Dokumentationen liegen öffentlich einsehbar vor.

Der Landesinnungsverband ruft seine Mitglieder auf, die App zu installieren. Die App ist ein hilfreiches Werkzeug, eine unkontrollierte Ausbreitung zu verhindern. „Wie erfolgreich die App am Ende ist, hängt aber maßgeblich davon ab, wie viele Menschen von der freiwilligen Nutzung Gebrauch machen“, so Kaiser weiter. „Daher sind wir Friseure auf jeden Fall dabei“, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser.

Die App gibt es ab iPhone 6 hier und Google Android 6 hier. Installieren Sie die App ausschließlich von den offiziellen Stores von Apple und Google.

Foto-Impressionen der Mode Veranstaltung

Kreativdirektor Winfried Löwel und Frisurenmodels bei der Mode Herbst/Winter 2010/11.

Kreativdirektor Winfried Löwel und Frisurenmodels bei der Mode Herbst/Winter 2010/11.

Wir haben einige Fotos hinter den Kulissen der Mode-Veranstaltung des Landesinnungsverbandes geschossen. Sie zeigen die Vorbereitungen zur Modenschau Herbst/Winter 2010 und werfen einen Blick hinter die Kulissen. Wir wünschen viel Spaß beim Klicken. Künftig werden wir unsere Foto-Alben von Veranstaltungen bei Picasa (Google) einstellen.