HAARE 2011: Meisterschaft und Messe überzeugen bis in die Spitzen

Eindrucksvoll bestätigte die HAARE 2011, Bayerische Meisterschaft der Friseure und begleitende Fachmesse auf dem Nürnberger Messegelände ihre Spitzenposition unter den deutschen Branchenevents. 125 Aussteller auf mehr als 12.000 qm Bruttoveranstaltungsfläche – das ist ein Plus von über 20 Prozent – versprachen eine ganz besondere Ausgabe der HAARE am  9. und 10. Oktober 2011. Und so kam es auch: Hersteller und Teilnehmer an Shows und Wettbewerben durften sich über gut gefüllte Gänge und Tribünen und vor allem ein hochqualifiziertes Fach-Publikum und entsprechend gute Abschlüsse freuen.
Insgesamt 14.487 Besucher aus Deutschland und seinen Nachbarländern reisten an, um sich über die neuesten Trends zu informieren, sich mit Kollegen auszutauschen oder im Wettbewerb zu messen. Viele von ihnen begeisterten sich auch für den ersten deutschen Social Media-Kongress für Friseure. Nicht von ungefähr: Facebook, Twitter & Co. sind längst in der Branche etabliert.  Die beiden Veranstalter, der Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks und die NürnbergMesse sind hochzufrieden.

Andreas Popp, Präsident des Zentralverbandes des deutschen Friseurhandwerks und Landesinnungsmeister des bayerischen Friseur-handwerks: „Die HAARE hat 2011 erneut ihrem erstklassigen Ruf alle Ehre gemacht. Die weit über die bayerischen Grenzen hinaus bekannte und geschätzte Veranstaltung belegte zwei Tage lang eindrucksvoll, welche Qualität und Kreativität im Friseurhandwerk steckt. Das zeigte auch dieses Jahr wieder die hochkarätige Meisterschaft: Ich gratuliere den Gewinnern ganz herzlich!“

Friedhelm Lenz, Leiter CCN und Gesamtleitung HAARE: „Bayerns Friseure sind top-informiert, denn sie haben den kürzesten Weg zur HAARE. Insgesamt 14.487 Besucher durften wir 2011 bei uns begrüßen. Das freut mich auch persönlich außerordentlich – genauso wie die beeindruckende Resonanz der Hersteller. Zum ersten Mal auf der HAARE und erstmalig überhaupt auf einer deutschen Landesmeisterschaft: Alle vier Marktführer der haarkosmetischen Industrie! Nur einer von vielen Belegen, welchen Rang wir uns in den vergangenen Jahren erarbeitet haben!“

Eine Vielzahl an talentierten Teilnehmern bewiesen 2011 ihr Können im Rahmen der Wettbewerbe der bayerischen Meisterschaft – und begeisterten das Publikum.

Ergebnisse der bayerischen Meisterschaften der Friseure

  • Bayerische Meisterin in der Sonderklasse Damen Long Hair wurde
    Carolin Biber aus Pleinfeld. Vize-Meisterin wurde
    Hermine Schneider aus Weiler Simmerberg.
  • Bayerischer Meister in der Sonderklasse Damen Trend Award wurde
    Sebastian Wagner aus Augsburg. Vize-Meisterin wurde
    Romana Topinkova aus Tschechien.
  • Bayerische Meisterin in der Sonderklasse Herren Trend Award wurde
    Hermine Schneider aus Weiler-Simmerberg. Vize-Meister wurde
    Michael Toman aus München.
  • Bayerische Meisterin in der Sonderklasse Kosmetik Trend Award wurde
    Maria Fichtel aus Beratzhausen. Vize-Meisterin wurde Lisa Marie Groß aus Rehlingen.

Termin vormerken:

Die nächste HAARE findet am 21. und 22. Oktober 2012 im Messezentrum Nürnberg statt.

HAARE 2011: Fotoimpressionen vom ersten Tag

Vorstandsmitglied Rudolf Reisbeck war mit seiner Nikon unterwegs und schoss einige Impressionen von der HAARE 2011 auf dem Gelände der NürnbergMesse. Im Mittelpunkt standen der Stand des Landesinnungsverbandes und der Wettbewerbssteg. Die Fotos gibt es hier.

HAARE 2011: Geometrie, Bohemien Style oder Sleek Look?

Dieter Schöllhorn ist neuer Creativdirektor des Landes-innungsverbandes des bayerischen Friseurhandwerks (LIV).
Er zaubert die aktuellen Looks und Trends auf die Köpfe der Models und gibt einen Ausblick auf die Wettbewerbe der  Bayerischen Meisterschaft.Wie sehen sie aus, die neuesten Trends, die angesagten Looks? An welchen Must-haves kommt kein Scherenkünstler vorbei und welches ist die Trendfarbe der Saison? Dazu ein Interview mit Dieter Schöllhorn.

Herr Schöllhorn, was sind die drei wichtigsten Trends 2011 im Friseurhandwerk?

Schöllhorn: Exakte Schnitte und geometrische Looks sind extrem trendy. Das heißt, es geht nicht nur um Haare sondern insgesamt wieder mehr um den Schnitt. Weiterhin im Trend sind nach wie vor lange Haare mit viel Volumen und Bewegung – gelockt, aber gezielt und akkurat im Bohemien Style. Wir sind weg vom Wilden und vom so genannten „Bad Head“.
Und: Sleek Look, der absolute Kontrast zum wilden Schnitt, ist ein weiterer Trend, den wir im Friseurhandwerk beobachten. Sauber, aufgeräumt, minimalistisch! Natürlich heißt das auch: Qualität ist gefragt, Friseure müssen akkurate Schnitte beherrschen.

Und welche Farben sind derzeit besonders angesagt?

Schöllhorn: Da ist für jeden etwas dabei: Schönes, helles und frisches Blond, kühle Brauntöne und warme Kupfernuancen in allen Schattierungen. Alles, aber nicht künstlich. Und wenn, dann richtig – dann darf es auch mal schrill sein.

Apropos schrill – wie mutig und avantgardistisch sind Kundinnen und Kunden von heute?

Schöllhorn: Das ist vom Typ abhängig. Für uns Friseure ist es wichtig, sich immer am Menschen, am Kunden zu orientieren! Ich finde es toll, wenn es kein Diktat gibt. Individualität ist gefragt – wir wollen weg vom Mainstream. Die Haare einer Kundin, eines Kunden, müssen der eigenen Persönlichkeit entsprechen und gekonnt bearbeitet werden, eben professionell. Und das heißt: Jeder ist so mutig oder klassisch wie er ist. Da darf es keine Richtlinien geben. Auch ein klassischer Schnitt kann modern wirken.

Wie wichtig ist denn die Ausbildung, die Jugend – die nächste Generation im Friseurhandwerk?

Schöllhorn: Das Allerwichtigste! Und glücklicherweise sind wir, was diesen Punkt angeht, in Deutschland mit dem dualen System in der Ausbildung wirklich vorbildlich. Der Grundstock ist da – wir müssen nur wieder mehr junge Menschen für dieses Metier begeistern. Derzeit sind die Zahlen leider rückläufig. Obwohl es ein toller Beruf ist! Man hat mit Menschen zu tun, und arbeitet gleichzeitig auf fachlich hohem Niveau. Persönliche und fachlich technische Aspekte zusammenzubringen und dann noch kreativ zu sein, das zeichnet das Friseurhandwerk aus.

Welche Rolle spielt dabei die Meisterschaft mit ihren Wettbewerben, für die Sie sich besonders stark engagieren?

Schöllhorn: Wettbewerbe bedeuten Spitzensport! Man kann sie wirklich mit Sport vergleichen. Die Teilnehmer sind extrem engagiert, das Niveau ist hoch. Natürlich bedeuten Wettbewerbe auch Kosten. Teilnehmende Friseure müssen schon einiges an Geld in die Hand nehmen, aber die Meisterschaften und Wettbewerbe zeigen dafür einfach wunderschön, welche Kreativität und Qualität das Friseurhandwerk zu bieten hat!

Welche Neuerungen bei der bayerischen Meisterschaft 2011 sind besonders erwähnenswert?

Schöllhorn: Besonders hervorzuheben ist der Einsteigerwettbewerb, den wir dieses Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben haben. Die Teilnehmer färben hier schon zu Hause, erst der Schnitt erfolgt auf der Wettbewerbsbühne. Es wird nur eine Frisur kreiert und nicht wie sonst üblich mehrere. Insgesamt gehen wir noch weiter voran, was das Niveau betrifft, das an internationale Levels angepasst ist. Wir haben die Ehre, dass die Weltmeisterschaft des Friseurhandwerks 2014 in Deutschland stattfindet und so gilt es schon jetzt, das internationale Renommee weiter zu schärfen.

HAARE 2011: Branchentreff etabliert sich unter den Spitzenreitern der deutschen Friseurmessen

Morgen ist es endlich so weit und die HAARE 2011, Bayerische Meisterschaft und Fachmesse, startet auf dem Messegelände Nürnberg. Es verspricht eine ganz besondere 21. Ausgabe zu werden: Denn, was sich jeder für die eigene Haarpracht wünscht, Glanz und Volumen, darüber dürfen sich dieses Jahr auch die Veranstalter, der Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks (LiV) und die NürnbergMesse, freuen. Auf über 12.000 qm Brutto-Veranstaltungsfläche präsentieren sich 125 Aussteller (2010: 107) den erwarteten rund 15.000 Besuchern. Mit dabei erstmals alle vier Marktführer der haarkosmetischen Industrie. Meisterschaft, Ausstellung, Show, Workshops und ein Kongress zum Thema Social Media für Friseure stellen 2011 glänzende Highlights und eine noch vielfältigere und größere Veranstaltung als in den Vorjahren in Aussicht.

An zwei Tagen erleben Besucher auf der HAARE 2011 Styles und Trends auf insgesamt vier Bühnen. Die Suche nach den besten Scherenartisten reicht vom Ideenwettbewerb der Berufsschulen über den Artistic Cutting Award bis hin zur Hair Tattoo Meisterschaft. Hochwertig und gewohnt breit ist auch wieder das diesjährige Fachangebot. Kollegen und Experten tauschen sich – nicht nur in der Styling Lounge – aus und lassen sich in Workshops und Shows über neueste Trends und Techniken unter anderem aus den Bereichen Color, Style, Trendcuts, Hair Tattoos oder Steckfrisuren informieren. Branchenverwandte und heute in vielen Salons als Ergänzung angebotene Services wie Nageldesign und -pflege haben im Nail Forum ihren großen Auftritt. 2011 mit Training Young Talents zudem besonders im Fokus: die Förderung des Nachwuchses und talentierter Newcomer.

Andreas Popp, Landesinnungsmeister: „Im bayerischen Friseurhandwerk steckt enormes Potenzial. Das zeigt sich deutlich an der beeindruckenden Resonanz auf das neue Ausstellungskonzept der HAARE und der hohen Qualität der Meisterschaft! Wir sind gespannt auf eine Vielzahl glänzender Highlights bei den Ausstellerpräsentationen ebenso wie auf kreative Scherenkünstler – vom hochklassigen Profi bis zu den Newcomern – bei Workshops, Shows und im Wettbewerb.“

Friedhelm Lenz, Leiter CCN und Gesamtleitung HAARE: „Mit großer Begeisterung haben wir 2010 unser 20-jähriges Jubiläum gefeiert. Auch dieses Jahr erfahren wir wieder enormen Zuspruch! Möglich ist dies nur aufgrund unserer großen Marktnähe sowie der hohen Akzeptanz des Veranstaltungskonzeptes bei Ausstellern und Besuchern. So konnten wir uns eine der begehrten Spitzenpositionen unter den deutschen Friseur-messen erarbeiten! Wir freuen uns auf erfolgreiche Oktobertage ganz im Zeichen aktueller Trends des Friseurhandwerks und wie immer vor allem auf unsere Aussteller und Besucher!“

HAARE 2011: Styling Lounge inspiriert Besucher

„Gleichstand ist Rückschritt“ trifft ganz besonders auf das Friseurhandwerk zu. Der Konkurrenzdruck in der Branche steigt kontinuierlich und ständig drängen neue Selbstständige in den ohnehin bereits hart umkämpften Markt.

Wer hier bestehen will, muss sich von der Masse abheben und sein Konzept laufend weiterentwickeln. Unter dem Motto „Kompetenz, Innovation, Lifestyle – Die Branchenexperten“ liefert die Styling Lounge bei der HAARE 2011 innovative Ideen für findige Unternehmer. Dabei leben die Macher der Styling Lounge die Veränderung vor. Denn für ihren dritten Auftritt auf der HAARE haben Teamwork Salondesign und Trinity mit den Partnern inTouch, Wirecard, ProSalon, Niricavi, Lesezirkel Dörsch und Anbietern von Werkzeugen, Frottierwaren, Kaffeemaschinen und Tablets das Angebotsspektrum noch einmal wesentlich erweitert. Im zukunftsweisenden Salon steht die Qualität der Beratung und Dienstleistung im Mittelpunkt. In diesem Jahr gilt ein weiteres Augenmerk dem Stiefkind Verkauf im Salon. Im neuen Shop der Styling Lounge wird ein Verkaufsprofi zeigen, wie Friseure durch ihr Fachwissen nicht nur erfolgreich Pflege- und Stylingprodukte sondern auch die passenden Geräte wie Föhne und Glätteisen verkaufen können. Mit dem Schweizer Frisurenatelier präsentiert Trinity außerdem sein neues, interessantes  Lizenzkonzept aus dem mittleren Preissegment.

Karten für die HAARE gibt es hier.

HAARE 2011: Grußwort Schirmherrin Umweltstaatssekretärin Melanie Huml

Umweltstaatssekretärin Melanie Huml

Umweltstaatssekretärin Melanie Huml

Das Friseurhandwerk zählt mit zu den traditionsreichsten Berufen und unterliegt doch, wie kaum eine andere Branche, einem stetigen Wandel. Tradition und Innovation gehören untrennbar zusammen, wie die Fachmesse HAARE 2011 mit ihrem abwechslungsreichen Programm deutlich macht. Ein  Besuch dieser wichtigen deutschen Regionalmesse der Friseure ist für viele Angehörige dieses  Berufsstandes ein Fixpunkt im Jahreskalender. Gerne habe ich die Schirmherrschaft für die HAARE 2011 übernommen – nicht zuletzt weil ich selbst sehr gerne zum Friseur gehe und mich schon heute auf meinen nächsten Termin freue! Alle Aussteller und Besucher begrüße ich sehr herzlich.

Das Friseurhandwerk ist nicht nur ein wichtiger Teil unseres Dienstleistungsstandortes Bayern, sondern auch ein wichtiger Partner für den Umweltschutz. Als Umweltstaatssekretärin schätze ich das großartige freiwillige Engagement der bayerischen Friseure in diesem Bereich sehr. So beteiligt sich beispielsweise eine Vielzahl von Friseurbetrieben am Umweltpakt Bayern und erbringt damit weit über die gesetzlichen Verpflichtungen hinaus Umweltleistungen, die ein besonderes Maß an Umwelt-Verantwortungsbewusstsein beweisen. Hierfür danke ich dem Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks und allen Umweltpaktbetrieben sehr herzlich!

Es freut mich sehr, dass die HAARE 2011 die Förderung des Nachwuchses und talentierter Newcomer besonders in den Fokus rückt. Nach wie vor ist der Friseurberuf ein sehr beliebter Ausbildungsberuf. Hier trifft fachliches Können auf Kreativität und Trendbewusstsein. Aber auch kommunikative Fähigkeiten und Einfühlungs­vermögen sind gefragt, zumal es sich bei diesem Beruf nicht nur um irgendeine Dienstleistung, sondern um eine ganz individuelle Aufgabe handelt, bei der der Mensch im Mittel­punkt steht.

Wie vielfältig die Anforderungen an das heutige Friseurhandwerk sind, zeigt die Fachmesse ganz deutlich. HAARE 2011 bietet den Besuchern eine exzellente Informations- und  Inspirationsplattform und eine hervorragende Gelegenheit für den fachlichen Austausch. Auch die bayerischen Friseurmeisterschaften finden in diesem Rahmen statt. Allen Teilnehmern wünsche ich viel Erfolg bei den Wettkämpfen.

Karten für die HAARE gibt es hier.

HAARE 2011: Grußwort LIM Andreas Popp

Spätestens seit unserer großartigen Jubiläumsveranstaltung im vergangenen Jahr steht fest, dass die HAARE unangefochtener Spitzenreiter der Regionalmessen in Deutschland ist. Das neue Veranstaltungskonzept in der Frankenhalle wurde von den Ausstellern hervorragend angenommen. Und Sie, liebe Besucher, haben es mit einer neuen Rekordbeteiligung honoriert. Das hat sich auch bis in die Zentralen der haarkosmetischen Konzerne und großen Anbieter herumgesprochen. Darum werden Sie in diesem Jahr in der Ausstellerliste einige neue Namen finden. Eine erfreuliche Entwicklung, die zeigt, welches Potential im bayerischen Friseurhandwerk, in Ihren Salons, steckt. Daran wollen wir gemeinsam weiter arbeiten. Lassen Sie sich bei der HAARE 2011 inspirieren, treffen Sie Ihre Kollegen und tanken Sie frische Energie.

Karten für die HAARE gibt es hier.