Medienseminar zur Digitalisierung: Medien richtig nutzen

Das Smartphone wird das Instrument der Digitalisierung.

Das Smartphone wird das Instrument der Digitalisierung.

„Ein Ereignis findet nur statt, wenn es in den Medien stattfindet“, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser am Abschluss eines Medienseminars des LIV in Kooperation mit der Hanns Seidel Stiftung in Kloster Banz.
Neben klassischer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gab Referent Matthias J. Lange von redaktion42 einen Überblick über Maßnahmen in sozialen Netzwerken. Gemeinsam wurde diskutiert, wie sich die Transformationsphase von analog zu digital in der Öffentlichkeitsarbeit entwickelt. Großen Raum nahmen Informationen zum Thema Digitalisierung im Friseurhandwerk ein. „Die Friseurinnung muss stärker zur Marke werden und durch Digitalisierung haben wir Friseure große Chancen dazu“, sagte Kaiser weiter. Diskutiert wurden auch Digitalisierungstrends in den Salons wie Online-Terminbuchungssysteme für Kunden oder CRM-Systeme für Friseure, um Kundendaten zu verwalten.
Zudem wurde der Umgang mit Fotos als Mittel der Öffentlichkeitsarbeit geübt. „Das Smartphone ist unser ständiger Begleiter und kann richtig eingesetzt, prima Fotos für soziale Netzwerke liefern“, so LIV-Geschäftsführerin Doris Ortlieb.

Wie präsentiere ich richtig? – Präsentationsseminar für Ehrenamtsträger

Präsentationsseminar des LIV auf Kloster Banz.

Präsentationsseminar des LIV auf Kloster Banz.

„Wie präsentiere ich richtig?“, „Woher bekomme ich die Zahlen?“ „Wie ist das it den Bildern?“ – Diese und andere Fragen wurden auf dem Präsentationsseminar des LIV Friseure Bayern in Kooperation mit der Hanns Seidel Stiftung in einem zweitägigen Seminar auf Kloster Banz beantwortet.
Referent Matthias J. Lange von redaktion42 zeigte zusammen mit Landesinnungsmeister Christian Kaiser und Geschäftsführerin Doris Ortlieb, wie eine visuelle Präsentation aufgebaut sein muss. Zusammen mit den Teilnehmern wurden bestehende Präsentationen von Apple-Chef Steve Jobs oder Dirigent Benjamin Zander analysiert und besprochen. Lange stellte den Friseure die Technik Presentation Zen von Garr Reynolds vor. Keep it simple – mach es einfach lautete dessen Credo. Es wurden Vorbereitungen zu einer Präsentation ebenso besprochen wie die Suche in Bilddatenbanken wie iStockphoto oder Fotolia.
Landesinnungsmeister Christian Kaiser zeigte es, wie einfach es ist, an entsprechendes Zahlenmaterial für eine Innungsversammlung heranzukommen. Handwerkskammern, Statistisches Bundesamt oder das BIBB liefern aktuelles Zahlenmaterial.
„Machen Sie in Ihren Präsentationen Mut und schauen Sie nach vorne“, motivierte Geschäftsführerin Doris Ortlieb die Teilnehmer. „Sie müssen ihre Zuhörer begeistern, nicht langweiligen.“ Dazu gab es zahlreiche Tipps und Kniffe wie der Einsatz der richtigen Schrift, der Einsatz von Moderationsnotizen und die richtige Haltung bei der Präsentation.
Immer wieder gab es bei dem Seminar praktische Übungen wie Sprechdenken oder PowerPoint Karaoke. Hier mussten die Teilnehmer zu einer fremden Präsentation einen frei erfundenen Vortrag halten. Diskutiert wurde auch Petcha Kucha, was übersetzt wirres Geplapper bedeutet. 20 Folien zu je 20 Sekunden ist hier die Maßnahme. Den Abschluss machte Poetry Slam als eine besondere Präsentationsform. Nun ist es an den Teilnehmern, ihre Präsentationen zu überdenken und zu optimieren.

Schülerzeitung als Nachwuchswerbung

Bei der Jurysitzung zum Schülerzeitungspreis Raute ist Matthias J. Lange (l) etwas aufgefallen.

Bei der Jurysitzung zum Schülerzeitungspreis Raute ist Matthias J. Lange (l) etwas aufgefallen.

Bei der Jurysitzung des Schülerzeitungpreises Raute der Hanns-Seidel-Stiftung fielen Jurymitglied Matthias J. Lange viele Beiträge zum Thema Frisuren auf. Lange berät den LIV in Sachen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. „In den Schülerzeitungen spielt das Thema Frisurenmode eine Rolle“ so Lange. „Richtig angestellt, kann hier die Nachwuchswerbung für den Friseur einsetzen.“
Auf der einen Seite kann der Friseurunternehmer durch klassische Werbeanzeigen an seine junge Zielgruppe kommen. Diese Art der Werbung hat keine Streuverluste und ist zudem noch preiswert. Hierbei ist es wichtig, nicht nur die Leistungen des Salons zubewerben, sondern auch Praktikantenplätze oder Lehrstellen.

Frisurenmode für den Herrn.

Frisurenmode für den Herrn.

Auf der anderen Seite kann der Friseurunternehmer Kontakt mit der Schülerzeitungsredaktion suchen und ihnen eine Modegeschichte anbieten. In den Schülerzeitungen gibt es allerhand Beauty- und Modetipps. Hier kann sich der Friseur als Fachmann positionieren und den jungen Leuten zeigen, wie es richtig geht. Das können Schminktipps sein oder Flechtfrisuren für die Wiesn. So kommt der Friseurunternehmer ins Gespräch mit den Schülern und merkt schnell, wen er für den Beruf begeistern kann. Wichtig ist, die Tätigkeit zu dokumentieren, also Fotos machen und vielleicht auch ein Video für Youtube.

Präsentationsseminar fürs Ehrenamt

Kloster Banz bei Bad Staffelstein

Veranstaltungsort des Ehrenamtsträgerseminars: Kloster Banz in Oberfranken

Am 23. und 24. Oktober veranstaltet der Landesinnungsverband in Kloster Banz das Seminar „Ich habe etwas zu sagen!“ – ein Präsentationsseminar für Ehrenamtsträger.
Ehrenamtsträger müssen fit sein. Sie müssen Versammlungen leiten, gegenüber der Presse Statements abgeben, Grußworte sprechen und in direkten Gesprächen mit Entscheidern, Politikern und Mitgliedern überzeugend argumentieren.
Dieses zweitägige Praxisseminar gibt Hilfestellungen für die vielfältigen Situationen anhand von Übungen und Rollenspielen. Das Verhalten vor der Kamera wird analysiert und optimiert.
Infos beim Landesinnungsverband unter info@friseurebayern.de, zur Anmeldung geht es hier.

Jetzt anmelden: Seminar für eigene Website

Brauchen Sie eine neue Website? Was soll auf eine Website? Diese und andere Fragen beantwortet das Seminar “Die eigene Website für Innung und Salon” am 21. und 22. Juni in Wildbad Kreuth am Tegernsee.
In der Praxis lernen die Teilnehmer, eine kostenlose Website in WordPress zu planen und zu erstellen. Journalist und Blogger Matthias J. Lange zeigt, wie einfach es ist, ein Content Management System zu bedienen. Das Einbinden von Fotos und Videos steht ebenso auf dem Programm wie suchmaschinenoptimiertes Schreiben oder die Vernetzung mit Social Media Kanälen. Aber auch rechtliche Fragen rund um die Urheberrechte bei Bildern und Texten sowie die Pflichtangaben im Impressum werden aufgegriffen. Welche Inhalte auf eine Innungswebsite gehören, erarbeitet Geschäftsführerin Doris Ortlieb gemeinsam mit den Teilnehmern.
Das Seminar findet am 21. und 22. Juni im Bildungszentrum der Hanns-Seidel-Stiftung in Wildbad Kreuth statt. Anmeldungen nimmt der Landesinnungsverband entgegen.

Seminar „Die eigene Website für Innung und Salon“

Teilnehmer und Referenten des Seminars "Die eigene Website für Innung und Salon"

Teilnehmer und Referenten des Seminars „Die eigene Website für Innung und Salon“

Mit Dashboard, Themes und Widgets befassten sich die zehn Teilnehmer des Seminars „Die eigene Website für Innung und Salon“ zwei Tage auf Kloster Banz. In der Praxis lernten sie, eine kostenlose Website in WordPress zu planen und zu erstellen. Journalist und Blogger Matthias J. Lange zeigte, wie einfach es ist, ein Content Management System zu bedienen. Das Einbinden von Fotos und Videos stand ebenso auf dem Programm wie suchmaschinenoptimiertes Schreiben oder die Vernetzung mit Social Media Kanälen. Aber auch rechtliche Fragen rund um die Urheberrechte bei Bildern und Texten sowie die Pflichtangaben im Impressum wurde aufgegriffen. Welche Inhalte auf eine Innungswebsite gehören, erarbeiteten Landesinnungsmeister Christian Kaiser und Geschäftsführerin Doris Ortlieb gemeinsam mit den Teilnehmern.

Im Juni bietet der Landesinnungsverband ein weiteres Seminar zur Erstellung von Webseiten in WordPress an. Es findet am 21. und 22. Juni im Bildungszentrum der Hanns-Seidel-Stiftung in Wildbad Kreuth statt. Anmeldungen nimmt der Landesinnungsverband entgegen.

Einladung zum Ehrenamtsträgerseminar

Die Teilnehmer des Ehrenamtsträgerseminars in Banz. Jetzt sind wir am Tegernsee.

Die Teilnehmer des Ehrenamtsträgerseminars in Banz. Jetzt sind wir am Tegernsee.

Zu einem speziellen Seminar laden wir alle Ehrenamtsträger der bayerischen Friseurinnungen. Am 7. und 8. September wollen wir am Tegernsee in Wildbad Kreuth daher ein Seminar durchführen. Ziel des Seminars ist es, die Ehrenamtsträger für ihre Arbeit fit zu machen und sie zu unterstützen. Mit diesem Seminar liefert der Landesinnungsverband in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung Anregungen für eine erfolgreiche Innungsarbeit und fördert den Austausch untereinander. Eine lebendige Mischung aus Präsentation und Diskussion fördert die Inspiration.

Es sind noch wenige Restplätze frei. Informationen in der Geschäftsstelle oder per Mail unter info@friseurebayern.de

LIM Christian Kaiser stand für Fragen zur Verfügung.

LIM Christian Kaiser stand für Fragen zur Verfügung.