Friseurwallfahrt nach Andechs: Aus Protestaktion wurde geselliges Miteinander

Gruppenbild zur Friseurwallfahrt vor dem Kloster Andechs.

Gruppenbild zur Friseurwallfahrt vor dem Kloster Andechs.

Über 150 Friseurinnen und Friseure aus ganz Bayern und darüber hinaus folgten der Einladung des Landesinnungsverbandes (LIV) zur traditionellen Friseurwallfahrt auf den Heiligen Berg nach Kloster Andechs. Unter den Gästen befanden sich auch der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks Harald Esser aus Köln, Ehrenlandesinnungsmeister Andreas Popp sowie Vertreter der Berufsgenossenschaft und der LIV-Kooperationspartner Bergmann, Lesezirkel Dörsch und Wirecard.

Auch zahlreiche Partner des LIV erschienen zur Wallfahrt wie Vertreter der BGW.

Auch zahlreiche Partner des LIV erschienen zur Wallfahrt wie Vertreter der BGW.


Die Friseurwallfahrt fand zum 16. Mal statt und ist eines der Highlights im Jubiläumsjahr des Landesinnungsverbandes, der 2018 sein 130-jähriges Bestehen feiert.


Entstanden ist die Friseurwallfahrt als Bittgang zum Erhalt des Meisterbriefs im Friseurhandwerk. Die Politik wollte das Gewerk aus der Anlage A entfernen und nur der massive Protest der Friseure sorgte dafür, dass der Meisterbrief in diesem Beruf erhalten blieb.

„Aus diesem Bittgang wurde unsere traditionelle Wallfahrt nach Andechs“, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser. „Die politische Protestaktion wandelte sich zu einem traditionellen Beisammensein, um sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und den Tag zu genießen.


Nachdem alle Busse aus Bayern und Südtirol angekommen waren, wurde mit einem Gebet in Herrsching gestartet. Dann setzte sich die Wallfahrt in Bewegung durch das Kiental Richtung Klosterkirche Andechs. Immer wieder gab es Stationen der Besinnung und des Gebets.


In der Klosterkirche Andechs organisierte der Landesinnungsverband einen Handwerkergottesdienst. Zahlreiche Friseurinnungen wie Bamberg und München erschienen mit ihren Innungsfahnen- und Standarten, um dem ökumenischen Gottesdienst einen feierlichen Rahmen zu geben. Den Gottesdienst zelebrierten Pater Lukas vom Kloster Andechs und Dekan i.R. Volker Herbert vom evangelischen Handwerkerverein. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von einem Posaunenchor.

 


Die Wallfahrt endete im Biergarten von Kloster Andechs. Bei Schweinshaxn und Bier galt es die Geselligkeit zu pflegen. Das ehemalige LIV-Vorstandsmitglied Josef Wieser organisierte einige Musikanten und sorgte für die richtige Stimmung mit zünftiger Biergartenmusik.

HAARE 2016: Deutsche Meisterschaft der Friseure erneut in Nürnberg

Das Trio aus Messe, Bayerischer und Deutscher Meisterschaft schreibt seine Erfolgsgeschichte 2016 fort: Nürnberg ist am 16. und 17. Oktober erneut Treffpunkt der Besten ihres Handwerks und Austragungsort der Deutschen Meisterschaft. Dies hat der Deutsche Zentralverband der Friseure aufgrund des Erfolges der HAARE 2015 so festgelegt. Das Nürnberger Messezentrum verwandelte sich bereits im vergangenen November zum “Place to be“ für die süddeutsche Friseur- und Beautybranche. An zwei erfolgreichen Messetagen mit 14.685 Besuchern überzeugte die HAARE, Fachmesse für Friseure, Kosmetiker und Nail Designer mit Bayerischer und Deutscher Meisterschaft der Friseure, auf ganzer Linie. Mit einem Ausstellerplus von 25% bestätigte die HAARE ihre Rolle als größte Friseurmesse Süddeutschlands.

Mit einem Ausstellerplus von 25% bestätigte die HAARE ihre Rolle als größte Friseurmesse Süddeutschlands.

Mit einem Ausstellerplus von 25% bestätigte die HAARE ihre Rolle als größte Friseurmesse Süddeutschlands.

Christian Arnold, Abteilungsleiter Partner- und Publikumsveranstaltungen, NürnbergMesse: „Die Bilanz der HAARE 2015 konnte sich sehen lassen. Sie war eine gute Basis für die Fortführung der Zusammenarbeit mit unseren Partnern auch hinsichtlich der Parallelität von Messe sowie Bayerischer und Deutscher Meisterschaft. Dass kurz nach der letzten Veranstaltung bereits verabredet wurde, die Erfolgsgeschichte auf diese Weise fortzuschreiben, freut uns sehr. Und deshalb arbeiten wir bereits heute mit viel Engagement und Enthusiasmus daran, an die Highlights der HAARE 2015 anzuknüpfen und Aussteller, Besucher und Wettbewerber für die HAARE 2016 zu begeistern!“

Christian Kaiser, Landesinnungsmeister des bayerischen Friseurhandwerks (LIV) und Vorstandsmitglied im Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks: „Wir sind überzeugt, dass Kreativität und Expertise des Friseurhandwerks auf der HAARE eine perfekte Bühne haben. Die Präsentation der Meisterschaften mit den Ständen des bayerischen Landesinnungsverbandes, des Zentralverbandes und der Berufs-genossenschaft, bildeten 2015 ein wunderbares fachliches Entree in die Messe! Unser Angebot für Friseure mit der Kombination aus Bayerischer und Deutscher Meisterschaftparallel zur Fachmesse ist für Branche und Wettbewerber ideal. Wunderbar, dass wir dieses Konzept 2016 fortsetzen!“

Harald Esser, Präsident, Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV): „Nürnberg als Standort der Deutschen Meisterschaft hat im vergangenen Jahr ausgezeichnet funktioniert. Und weil dies so war – man konnte es an der hervorragenden Resonanz ablesen – haben wir uns gerne erneut für Nürnberg als Austragungsort der Deutschen Meisterschaft 2016 entschieden und sehen dem 16. und 17. Oktober mit großer Vorfreude entgegen!“

Die HAARE 2016 wird unterstützt durch die Partner Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks, check up products GmbH, Gieseke cosmetic GmbH, 1o1 BARBERS und Fachmagazin ProfNail.

HAARE 2015: Trend-Styles, Know-how und gute Geschäfte

haare_pano

Das Nürnberger Messezentrum verwandelte sich am 8. und 9. November 2015 zum “Place to be“ für die süddeutsche Friseur- und Beautybranche! An zwei erfolgreichen Messetagen mit 14.685 Besuchern überzeugte die HAARE, Fachmesse für Friseure, Kosmetiker und Nail Designer mit Bayerischer und Deutscher Meisterschaft der Friseure, auf ganzer Linie. Mit einem Ausstellerplus von 25% bestätigte die HAARE ihre Rolle als größte Friseurmesse Süddeutschlands. Neben der Bayerischen hatte am Wochenende auch die Deutsche Meisterschaft ihren glanzvollen Auftritt. Zahlreiche weitere Wettbewerbe in den Bereichen Kosmetik und Nail Art & Nail Design sowie inspirierende Shows und das fachlich fundierte Kongressprogramm rundeten das Angebot ab. Ganz im Zeichen des Bartes stand einer der diesjährigen Publikumsmagnete: Die erste Barbiermeisterschaft Deutschlands, die BARBER AWARDS. Diese wurden auf der über 300 qm großen Sonderfläche der BARBER SHOW ausgetragen.

Christian Arnold, Abteilungsleiter Partner- und Publikumsveranstaltungen, NürnbergMesse: „Volle Besuchermeilen, hochzufriedene Aussteller sowie inspirierende Wettbewerbe und Shows! Die Bilanz der HAARE 2015 kann sich sehen lassen. Vergangenes Jahr haben wir den Grundstein für das Neukonzept gelegt. Die jetzige klare Struktur mit den drei großen Meilen, der Bildungs-, Innovations- und Beautymeile, resultiert aus dieser konzeptionellen Entwicklung, die wir kontinuierlich weiter verfeinern werden. Die Stimmung in der Halle war absolut positiv. Damit verbunden sind natürlich die guten Geschäfte auf der Messe, von denen uns unsere Kunden berichten. Wir freuen uns sehr, dass die HAARE mit der Deutschen Meisterschaft 2015 um ein weiteres Highlight reicher war!“

Christian Kaiser, Landesinnungsmeister des bayerischen Friseurhandwerks und Vorstandsmitglied im Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks: „Was für ein glanzvoller Auftritt! Das Friseurhandwerk zeigte auf der HAARE 2015 seine Kreativität, Expertise und Strahlkraft auf beeindruckende Weise. Die Präsentation der Meisterschaften mit den Ständen des bayerischen Landesinnungsverbandes, des Zentralverbandes und der Berufsgenossenschaft, bildete ein wunderbares fachliches Entree in die Messe! Auf zahlreichen Bühnen zeigten Wettbewerbsteilnehmer und Showakteure, was das Handwerk zu leisten fähig ist! Dass es immer am Puls der Zeit ist, davon konnten sich Besucher der HAARE unter anderem auf der Sonderfläche der BARBER SHOW und bei den BARBER AWARDS überzeugen. Mit Themen wie diesen zeigt die HAARE neue Geschäftsfelder für Friseure auf.“

Harald Esser, Präsident, Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV): „Nürnberg als Standort der Deutschen Meisterschaft hat ausgezeichnet funktioniert, das spiegelt sich bei Teilnehmern und Besuchern genauso wie bei den Ausstellern wider. Beigetragen zu dieser hervorragenden Resonanz hat mit Sicherheit ein hochmodernes an Castingshows angelehntes Konzept der Meisterschaft mit Buzzern und einem Coaching-System. Teilnehmer gewinnen durch ihre Coaches, auch wenn sie im Wettbewerb nicht gewinnen. Sie werden reicher an Erfahrung und es bringt sie persönlich auf ihrem beruflichen Weg weiter!“

HAARE 2015: Deutsche Meisterschaft der Friseure in Nürnberg

DeutscheMeisterschaft

 

2015 ist die HAARE, Bayerische Meisterschaft der Friseure und Fachmesse für Friseure, Kosmetiker und Nail Designer um eine weitere Attraktion reicher: Wenn sich am Sonntag und Montag, den 8. und 9. November Vertreter der Friseur- und Beautybranche aus ganz Deutschland im Messezentrum Nürnberg treffen, findet an Ort und Stelle auch das international anerkannte Karriere-Sprungbrett und Highlight jeder Wettbewerbs-Saison statt. Die deutsche Meisterschaft – die „Champions League der Friseurbranche“ – wird vom Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks (ZV) veranstaltet. Fachmesse und Bayerische Meisterschaft werden gemeinsam vom Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks (LIV) und der NürnbergMesse organisiert. Auf der HAARE 2015 werden rund 100 namhafte Unternehmen sowie 14.000 Besucher erwartet.

Christian Arnold, Leiter Partner- und Publikumsveranstaltungen, NürnbergMesse: „Seit mehr als zwei Jahrzehnten bietet die HAARE der Friseur- und Beauty-Branche ein tragfähiges, kontinuierlich weiterentwickeltes und attraktives Konzept. Gemeinsam mit dem Landesinnungsverband greifen wir jeweils aktuelle Trends und Themen auf mit dem Ziel, unseren Kunden immer eine maßgeschneiderte Veranstaltung aus Messe und Meisterschaft zu bieten. Dieses Jahr nun neben der Bayerischen auch die Deutsche Meisterschaft in Nürnberg begrüßen zu können, finden wir großartig und bedanken uns für das damit verbundene Vertrauen der Partner!“

Harald Esser, Präsident, Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks (ZV): „In Bayern hat die Meisterschaft beim Landesinnungsverband und der NürnbergMesse einen hohen Stellenwert. Das zeigt nicht zuletzt die prominente Platzierung am Halleneingang und die aufwändige Gestaltung des Wettbewerbssteges. Das ist genau der passende Rahmen für unsere kreativen und technisch hoch qualifizierten Wettbewerbsfriseure und einer Deutschen Meisterschaft absolut würdig. Wir finden in Nürnberg ein äußerst attraktives Umfeld für die Deutsche Meisterschaft vor. Als Gastgeber des Bundesleistungswettbewerbes 2014 wurde dort bereits eindrucksvoll die Professionalität der Partner unter Beweis gestellt und eine echte Wohlfühlatmosphäre für Wettbewerbsteilnehmer, Jury und Organisatoren geschaffen!“

Die HAARE 2015 rückt die Themen Bildung und Innovation in den Mittelpunkt. Christian Kaiser, Landesinnungsmeister des bayerischen Friseurhandwerks: „Nürnberg ist ein exzellenter Austragungsort für die Bayerische und die Deutsche Meisterschaft. Natürlich freuen wir uns als Landesinnungsverband sehr über die Entscheidung des Zentralverbandes. Sie zeigt die Wertschätzung unserer Leistung auch auf Bundesebene. Nürnberg überzeugt durch Qualität der Besucher, Umfang und Erscheinungsbild der Ausstellung, sowie ein interessantes und abwechslungsreiches Fachprogramm mit Workshops, Shows und Sonderflächen, darunter seit 2014 das Barber Forum. Der Fokus auf Bildung macht zudem das Engagement für die nächste Generation unserer Branche deutlich!“

Bayerische Friseure im ZV-Vorstand vertreten

Auf starke Unterstützung aus Bayern kann Harald Esser (NRW), neuer Präsident des Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks, bauen. Rudolf Reisbeck, stellvertretender Landesinnungsmeister, wurde von den Delegierten mit deutlicher Mehrheit zum Vizepräsidenten gewählt, außerdem votierten sie für Landesinnungsmeister Christian Kaiser als Vorstandsmitglied.

Weiterer Vizepräsident ist Herbert Gassert aus Baden-Württemberg. Den Vorstand komplettieren Sybille Hain (Thüringen), Robert Fuhs (NRW), Jan Kopatz (Berlin), Manuela Härtelt-Dören (Niedersachsen) und Antonio Weinitschke (NRW).

Auch in den Ausschüssen des Zentralverbandes ist der bayerische Verband stark vertreten. Christian Hertlein wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden des Berufsbildungsausschusses gewählt, Rudolf Reisbeck sitzt dem Ausschuss für Umwelt und Gesundheit vor, Petra Zander ist stellvertretende Vorsitzende im Ausschuss für Innovation und Kommunikation und Josef Wieser gehört dem Wirtschaftsausschuss an.