Unternehmerverband bayerisches Handwerk wählt Christian Kaiser in den Vorstand

Landesinnungsmeister Christian Kaiser (Mitte) mit UBH-Geschäftsführer Andreas Demharter (l.) und Vorsitzendem Konrad Steininger.

Landesinnungsmeister Christian Kaiser gehört nun dem Vorstand des Unternehmerverbandes bayerisches Handwerk (UBH) an. Die UBH-Mitgliederversammlung wählte den 48-jährige Friseurmeister auf der Internationalen Handwerksmesse IHM einstimmig in sein Führungsgremium. Damit ist das Friseurhandwerk zum ersten Mal im Vorstand der Arbeitgebervereinigung des Handwerks vertreten. Der Unternehmerverband ist der Zusammenschluss der Landesfachverbände des bayerischen Handwerks. Der Verband hat die Aufgabe, die gemeinsamen fachlichen, beruflichen, wirtschafts- und sozialpolitischen sowie kulturellen Belange seiner Mitglieder zu vertreten.

„Ich bin stolz darauf, das Friseurhandwerk in dieser Organisation vertreten zu dürfen und die Forderungen des Friseurhandwerks in die bayerische Handwerkspolitik einzubringen,“ so Landesinnungsmeister Christian Kaiser. Der LIV Friseure Bayern gehört mit rund 3800 Betrieben zu den großen Verbänden im Freistaat.

Wie präsentiere ich richtig? – Präsentationsseminar für Ehrenamtsträger

Präsentationsseminar des LIV auf Kloster Banz.

Präsentationsseminar des LIV auf Kloster Banz.

„Wie präsentiere ich richtig?“, „Woher bekomme ich die Zahlen?“ „Wie ist das it den Bildern?“ – Diese und andere Fragen wurden auf dem Präsentationsseminar des LIV Friseure Bayern in Kooperation mit der Hanns Seidel Stiftung in einem zweitägigen Seminar auf Kloster Banz beantwortet.
Referent Matthias J. Lange von redaktion42 zeigte zusammen mit Landesinnungsmeister Christian Kaiser und Geschäftsführerin Doris Ortlieb, wie eine visuelle Präsentation aufgebaut sein muss. Zusammen mit den Teilnehmern wurden bestehende Präsentationen von Apple-Chef Steve Jobs oder Dirigent Benjamin Zander analysiert und besprochen. Lange stellte den Friseure die Technik Presentation Zen von Garr Reynolds vor. Keep it simple – mach es einfach lautete dessen Credo. Es wurden Vorbereitungen zu einer Präsentation ebenso besprochen wie die Suche in Bilddatenbanken wie iStockphoto oder Fotolia.
Landesinnungsmeister Christian Kaiser zeigte es, wie einfach es ist, an entsprechendes Zahlenmaterial für eine Innungsversammlung heranzukommen. Handwerkskammern, Statistisches Bundesamt oder das BIBB liefern aktuelles Zahlenmaterial.
„Machen Sie in Ihren Präsentationen Mut und schauen Sie nach vorne“, motivierte Geschäftsführerin Doris Ortlieb die Teilnehmer. „Sie müssen ihre Zuhörer begeistern, nicht langweiligen.“ Dazu gab es zahlreiche Tipps und Kniffe wie der Einsatz der richtigen Schrift, der Einsatz von Moderationsnotizen und die richtige Haltung bei der Präsentation.
Immer wieder gab es bei dem Seminar praktische Übungen wie Sprechdenken oder PowerPoint Karaoke. Hier mussten die Teilnehmer zu einer fremden Präsentation einen frei erfundenen Vortrag halten. Diskutiert wurde auch Petcha Kucha, was übersetzt wirres Geplapper bedeutet. 20 Folien zu je 20 Sekunden ist hier die Maßnahme. Den Abschluss machte Poetry Slam als eine besondere Präsentationsform. Nun ist es an den Teilnehmern, ihre Präsentationen zu überdenken und zu optimieren.

15 Jahre „Ich mache alles, aber niemals Friseure“

Popp_Vorstandssitzung2

Ehrenlandesinnungsmeister Andreas Popp mit LIV-Geschäftsführerin Doris Ortlieb bei einer Vorstandssitzung.

“Ich mache alles, aber niemals Friseure“ war meine erste Reaktion, als mir im Frühjahr 2000 vorgeschlagen wurde, mich auf die gerade frei gewordene Geschäftsführerstelle beim Landesinnungsverband zu bewerben. 14 Jahre später muss ich bekennen, dass dieser Satz einer der größten Irrtümer meines Lebens war. Nach dem ersten Gespräch mit Landesinungsmeister Andreas Popp war ich gerne bereit, meine Einstellung zu überdenken. Nun habe ich bereits zwei Drittel meines Berufslebens im und für das Friseurhandwerk gearbeitet. Ich fühle mich in der großen Friseurfamilie zuhause. Auf eine einzigartige Weise durfte ich hier eine Verbindung von Beruf und Familie erleben. Als Geschäftsführerin habe ich dienende Funktion und die Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung auszuführen. Wenngleich ich diesen Grundsatz der Verbandsorganisation ausdrücklich gutheiße, kann ich nicht immer mit meiner Meinung hinter dem Berg halten. Bei Andreas Popp durfte ich diese Meinung äußern und meine Ideen einbringen. Der Dienstag war traditionell sein Bürotag in München. Bei der gemeinsamen Vor- und Nachbereitung von Sitzungen interessierte er sich immer auch für meinen Standpunkt. 14 Jahre vertraten wir den Verband gemeinsam nach außen. Es war eine gute Zeit.”

DSC_0027

Mit obigem Artikel habe ich mich im Mai 2014 von „meinem“ Landesinnungsmeister Andreas Popp verabschiedet, als er nicht mehr kandidiert hat. Inzwischen arbeite ich schon über 16 Monate mit seinem Nachfolger Christian Kaiser zusammen und darf heute, am 1. Oktober 2015, mein 15-Jähriges als Geschäftsführerin im Landesinnungsverband feiern. Herzlichen Dank an alle Wegbegleiter und – es ist noch immer eine gute Zeit.

Ihre
Doris Ortlieb
Geschäftsführerin

Karten für die Show Friseurenmode Herbst/Winter jetzt sichern

Mode_Herbst2015

Welche Frisuren sind im Herbst und Winter in? Wir lüften das Geheimnis am Sonntag, 13. September. In der Stadthalle Fürth präsentiert das Modeteam des Landesinnungsverbandes unter der Leitung von Creativdirektor Dieter Schöllhorn die neue Deutsche Frisurenmode.
Um 14 Uhr zeigen wir die aktuellen Frisuren- und Kosmetiktrends, Einlass ist um 13 Uhr. Eingeladen sind die Fachbeiräte der Innungen, selbständige Friseure aber auch Mitarbeiter und Auszubildende aus den Salons. „Wir möchten die Veranstaltung so weit als möglich für alle öffnen. Die aktuelle Mode ist nicht nur für die Salons wichtig, sondern auch für alle Wettbewerbsteilnehmer und Prüflinge“, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser. Den Flyer für die Veranstaltung gibt es hier.
Karten gibt es im Vorverkauf beim LIV und können mit diesem Formular bestellt werden oder Mail an info@friseurebayern.de sowie an der Tageskasse. Der Eintritt beträgt 28 Euro, für Lehrlinge 15 Euro. Veranstaltungsort ist die Stadthalle Fürth, Rosenstraße 50.

Wichtig: Da an diesem Tag im Fußball das fränkische Lokalderby SpVgg Greuther Fürth gegen den 1. FC Nürnberg stattfindet, bitte diese Hinweise zur Anfahrt beachten.

HAARE 2014: Premiere in neuer Halle überzeugt

haare
Weder das goldene Oktoberwetter noch der Bahnstreik vom Sonntag konnte die Friseurbranche davon abhalten, zur HAARE nach Nürnberg zu reisen. Neben Deutschland kamen die Besucher unter anderem aus Österreich, Slowenien und Tschechischen Republik. Fachmesse und Meisterschaft, Kongress sowie Showprogramm haben für diese Ausgabe einen modernen Schnitt, ein frisches Styling und ein neues Konzept erhalten. Erstmals fand die Fachmesse für Friseure, Kosmetiker und Nail Designer und Bayerische Meisterschaft der Friseure in der Halle 12 der NürnbergMesse und damit auf einer Ebene statt. Der Unternehmerkongress inspirierte und informierte die 13.230 Besucher der HAARE im modernen Konferenzgebäude NCC West, das eine perfekte Symbiose mit der Messehalle bildet. Dort fanden auch die bis auf den letzten Platz besetzten Shows statt. Deren Akteure sowie die Zuschauer zeigten sich begeistert. Das Duo aus Fachmesse und Meisterschaft wird von der NürnbergMesse und dem Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks (LIV) veranstaltet. Zu erleben waren 2014 die perfekte Kombination aus Trends und Kreativität im Wettbewerb, bei den Shows und den Ausstellern ebenso wie Bildungs- und Unternehmerthemen im Kongress.
Der Barber Shop auf der HAARE war sicherlich ein Höhepunkt.

Der Barber Shop auf der HAARE war sicherlich ein Höhepunkt.

Christian Arnold, Leiter Partner- und Publikumsveranstaltungen, NürnbergMesse: „Unser neues Konzept wurde gut angenommen, die Stimmung an den zwei Veranstaltungstagen war sehr positiv. Schön, alljährlich Gastgeber einer so professionellen und kreativen Branche zu sein, die sich mit Leidenschaft und Unternehmergeist für ihr Handwerk und die dort Beschäftigten engagiert. Gerade die Verbindung aus Kreativität einerseits und unternehmerischem Einsatz andererseits brachte an den zwei Messetagen Leben in Halle 12 und NCC West. Wir freuen uns schon heute auf die HAARE 2015!“Christian Kaiser, Landesinnungsmeister des bayerischen Friseur-handwerks: „Die HAARE 2014 überzeugt mit Trends und Inspiration. Wir haben beispielsweise mit dem Barber Forum den Nerv getroffen. Die Salons entdecken denKunden Mann neu: Bart und Nassrasur sind absolut angesagt. Ein entsprechendes Angebot oder andere Beautyanwendungen im eigenen Salon aufzunehmen, erschließt neue Zielgruppen und beweist unternehmerische Weitsicht. Neue Trends und Entwicklungen aufzugreifen, dafür steht die HAARE in Nürnberg!“

Ehrenmitgliedschaft für scheidende Vorstände

Landesinnungsmeister Christian Kaiser mit den Ehrenmitgliedern Karl Walter, Janos Schnabl und Ehrenlandesinnungsmeister Andreas Popp (v.r.n.l.)

Landesinnungsmeister Christian Kaiser mit den Ehrenmitgliedern Karl Walter, Janos Schnabl und Ehrenlandesinnungsmeister Andreas Popp (v.r.n.l.)

Zu Ehrenmitgliedern ernannte der bayerische Friseurverband die scheidenden Vorstände Karl Walter aus Tapfheim (Innung Nordschwaben) und Janos Schnabl aus Rednitzhembach (Innung Mittelfranken-Süd) bei seiner Mitgliederversammlung in Straubing. „Ihr habt viel Zeit für den Verband aufgebracht und euch für die Belange des Friseurhandwerks eingesetzt. Wir danken euch für euer großartiges Engagement“, lobte Landesinnungsmeister Christian Kaiser die Kollegen.

Karl Walter gehörte seit 2002 dem Vorstand des Landesinnungsverbandes als Bezirksvertreter für Schwaben an und war Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Soziales. Seit 2008 wirkte er außerdem im Wirtschaftsausschuss des Zentralverbandes mit. Er ist seit über drei Jahrzehnten in der Innung Nordschwaben tätig. Zunächst lag sein Schwerpunkt in der fachlichen Arbeit. Mit der Wahl in den Vorstand und zum stellvertretenden Obermeister wuchs er noch mehr in die Verantwortung für die Innung hinein. 1999 übernahm Karl Walter die Leitung der Innung und steht ihr bis heute als Obermeister vor.

Janos Schnabl war seit 2006 als Bezirksvertreter für Mittelfranken im Vorstand des Landesinnungsverbandes tätig. Er bringt sich seit 1975 in die Innungsarbeit ein. Zunächst im Gesellenausschuss, dann im Ausschuss für Lehrlingsstreitigkeiten und dem Vorstand. 1994 wurde er zum stellvertretenden Obermeister gewählt, 1997 übernahm er den Vorsitz des Gesellenprüfungsausschusses und 1999 wurde er auch noch Lehrlingswart. 2003 wurde er zum Obermeister der Friseurinnung Mittelfranken-Süd gewählt und bekleidete das Amt bis 2013.

„Goldener Bader“ für Friseurweltmeister

Mit dem "Goldenen Bader" wurden die erfolgreichen bayerischen WM-Teilnehmer ausgezeichnet.

Die bayerischen WM-Teilnehmer Frederik Weber (2.v.l.), Sandra Walter (3.v.l.) und Maria Reschke (2.v.r.) bei der Verleihung des „Goldenen Bader“.

Mit dem „Goldenen Bader“ wurden die bayerischen Titelgewinner der Friseurwelt­meisterschaft 2014 bei der Mitgliederversammlung des Landesinnungsverbandes in Straubing ausgezeichnet. Sandra Walter aus Schwarzach und Maria Reschke aus Augsburg sind Weltmeister i.T. in der Sonderklasse Damen Mode. Frederik Weber aus Hausen wurde Juniorenweltmeister i.T. in der Kategorie Damen Technik. „Bayerische Friseure sind Weltklasse. Wir sind stolz auf unsere Weltmeister. Sie machen unserem Berufsstand alle Ehre“, gratulierte Landesinnungsmeister Christian Kaiser anlässlich der Ehrung.

Auch in der Einzelwertung schnitten die Wettbewerbsfriseure aus Bayern hervorragend ab. Sandra Walter sicherte sich eine Goldmedaille im Damen Day Style sowie eine Silber­medaille im Damen Evening Style. Die Leistungen von Maria Reschke wurden beim Day Style mit Bronze ausgezeichnet, im Evening Style triumphierte sie mit Gold. Teamkollege Frederik Weber holte in dieser Kategorie ebenfalls Silber.

Insgesamt haben rund 1.300 Teilnehmer aus mehr als 50 Nationen bei der OMC Hairworld in Frankfurt am Main teilgenommen. Der Weltmeistertitel der Friseure 2014 wurde in 38 Kategorien in der Einzel- als auch in der Teamwertung vergeben.