Bayerische Friseure unter neuer Führung

Christian Kaiser ist neuer Landesinnungsmeister des bayerischen Friseurverbandes. Der 45jährige Münchner Obermeister folgt auf Andreas Popp, der das Amt 21 Jahre inne hatte und nicht mehr zur Wahl antrat. Stellvertretender Landesinnungsmeister wurde Rudolf Reisbeck aus Straubing, der den Regierungsbezirk Niederbayern repräsentiert.

Zur Seite steht ihnen ein Vorstandsteam aus erfahrenen und neuen Mitgliedern. Erstmals in den Landesvorstand gewählt wurden Petra Zander aus Lindau als Vertreterin Schwabens und Christian Hertlein aus Fürth, der Mittelfranken vertritt. Josef Wieser aus Fürstenfeldbruck, der in der Vergangenheit in den Vorstand kooptiert war, ist nun für Oberbayern dabei. Bestätigt wurden für Unterfranken Dieter Eser aus Aschaffenburg, für Oberfranken Tanja Arnold-Petter aus Bamberg und für die Oberpfalz Ludwig Pilz aus Regensburg. Dieter Schöllhorn wurde als Creativdirektor wiedergewählt und gehört Kraft Amtes dem Vorstand an.

Christian Kaiser ist seit 15 Jahren als Friseurmeister selbstständig. Er führt ein klassisches Familienunternehmen in München mit vier Mitarbeitern. Seine Frau Anika arbeitet im Salon mit. Seit 2002 ist Christian Kaiser Obermeister in München und seit 2005 im Vorstand des Landesinnungsverbandes.

20140518-182649-66409483.jpg

Der neu gewählte Vorstand des bayerischen Landesinnungsverbandes.

 

 

20140518-182614-66374912.jpg

Landesinnungsmeister Christian Kaiser erhält von seinem Vorgänger Andreas Popp die Landesinnungsmeisterkette.

Mitgliedersteigerung in jeder sechsten bayerischen Friseurinnung

Mitgliedersteigerung bei bayerischen Friseurinnungen: Geschäftsführerin Doris Ortlieb, Jürgen Söllner (Hof), Ludwig Pilz (Regensburg), Angelika Pich (Eichstätt), Landesinnungsmeister Andreas Popp, Hans Winkelmeier (Kelheim), Nicole Rummel (Main Spessart)

Mitgliedersteigerung bei bayerischen Friseurinnungen: Geschäftsführerin Doris Ortlieb, Jürgen Söllner (Hof), Ludwig Pilz (Regensburg), Angelika Pich (Eichstätt), Landesinnungsmeister Andreas Popp, Hans Winkelmeier (Kelheim), Nicole Rummel (Main Spessart)

Mitgliederrückgang bei Innungen muss nicht sein. Dies zeigen erfolgreiche Beispiele im bayerischen Friseurhandwerk. Jede sechste Innung in Bayern trotzt dem Trend und hat ihre Mitgliederzahl erhöht. Die erfolgreichsten Innungen wurden jetzt auf der Mitgliederversammlung der bayerischen Friseure in Passau ausgezeichnet.

Landesinnungsmeister Andreas Popp stellte die Obermeister heraus, die unter anderem für diesen positiven Trend verantwortlich sind. „Ihr habt eine hervorragende Arbeit vor Ort gemacht und gezeigt, dass Friseurinnungen attraktiv sind und Zukunft haben.“ Die Ausgezeichneten sind Ludwig Pilz (Regensburg) mit 3 Prozent Steigerung, Hans Winkelmeier (Kelheim) mit 3,4 Prozent Steigerung, Angelika Pich (Eichstätt) mit 7,4 Prozent Steigerung, Jürgen Söllner (Hof) mit 7,8 Prozent Steigerung, Monika Henneberger (Kitzingen) mit 9,1 Prozent Steigerung und Nicole Rummel (Main-Spessart) mit 9,3 Prozent Steigerung.

Von den 62 bayerischen Friseurinnungen sind 59 Mitglied im Landesinnungsverband. In diesen 59 Mitgliedsinnungen sind 4147 Betriebe organisiert.

Neuwahlen bei den bayerischen Friseuren

Der neue Vorstand des LIV Friseure Bayern.

Der neue Vorstand des LIV Friseure Bayern.

Eine Ära geht zu Ende. Der 43jährige Friseurmeister Dieter Schöllhorn wurde als Nachfolger von Winfried Löwel als Creativdirekor und Fachbeiratsleiter des Landesinnungsverbandes des bayerischen Friseurhandwerks gewählt. Der übrige Vorstand des LIV unter der Führung von Landesinnungsmeister Andreas Popp wurde wiedergewählt. „Es freut mich sehr, dass Dieter Schöllhorn die Herausforderung annimmt und in die Fußstapfen des scheidenden Winfried Löwel tritt. Der gesamte Vorstand steht hinter ihm und unterstützt ihn bei seiner Arbeit“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp.

Der Vorstand des Landesinnungsverbandes des bayerischen Friseurhandwerks umfasst nun Landesinnungsmeister Andreas Popp, stellvertretenden Landesinnungsmeister Christian Kaiser, Rudolf Reisbeck für den Bezirk Niederbayern, Ludwig Pilz (Oberpfalz), Tanja Arnold-Petter (Oberfranken), Janos Schnabl (Mittelfranken), Dieter Eser (Unterfranken), Karl Walter (Schwaben) und Creativdirektor Dieter Schöllhorn. Kooptierte Mitglieder sind der Vorsitzende des Ausschusses Wirtschaft und Soziales Josef Wieser und Filialunternehmer Carl Bruno Blatter.