Vorverkauf für die HAARE 2013 startet

Gruppenkarten gibt es nur im Vorverkauf

Gruppenkarten gibt es nur im Vorverkauf

Der Vorverkauf der Eintrittskarten zur HAARE 2013 hat begonnen. Ab sofort können diese hier bestellt werden. Wer seine Karten jetzt kauft, muss am 13./14. Oktober in der Frankenhalle nicht erst an der Tageskasse anstehen. So kann der komplette Tag für den Besuch der Wettbewerbe, Shows und Messestände genutzt werden. Die günstigen Gruppenkarten für Erwachsene und Auszubildende gibt es übrigens nur im Vorverkauf; dieser endet am 9. Oktober.

Die Eintrittspreise betragen:
27,00 € Einzeltageskarte Erwachsene
22,00 € Gruppentageskarte Erwachsene (ab 5 Personen)
11,00 € Einzeltageskarte Auszubildende
7,50 € Gruppentageskarte Auszubildende (ab 10 Azubis und als Einzelkarte für Kinder ab 13 Jahre)
Gutscheine für ermäßigten und freien Eintritt können nur an der Tageskasse eingelöst werden.

HAARE 2010: Spitzenniveau bei der Meisterschaft

Vielfältig, Traditionen verpflichtet und dennoch innovativ präsentieren sich die Bayerischen Friseurmeisterschaften anlässlich ihres 20jährigen Jubiläums am Standort Nürnberg. Freuen Sie sich auf abwechslungsreiche und spannende Momente auf dem Wettbewerbssteg am 10. und 11. Oktober in Nürnberg auf der HAARE.

Ein besonderes Highlight sind die Wettbewerbe nach OMC-Richtlinien am ersten Tag. Hier wird das WM-Team in seinem letzten öffentlichen Auftritt vor der Weltmeisterschaft höchste Frisierkunst demonstrieren. Die Meisterschaften der Senioren und Junioren in den Sparten Damen, Herren und Kosmetik werden nach den bewährten, nur leicht modifizierten Bedingungen durchgeführt. Zu den international offenen Wettbewerben werden nicht nur Teilnehmer aus Bayern sondern auch aus anderen Bundesländern und dem benachbarten Ausland erwartet.

Zu einer festen Einrichtung ist mittlerweile die Hair-Tattoo-Meisterschaft geworden. Sie hat sich bei Teilnehmern und Zuschauern in den vergangenen drei Jahren eine wachsende Fangemeinde erkämpft und ist zu einem der beliebtesten Wettbewerbe aufgestiegen. Etwas völlig Neues hat sich der Lehrerverband für den Ideenwettbewerb der Berufsschulen einfallen lassen. Wurde bisher an Posticheköpfen gearbeitet, wird in diesem Jahr eine Rokokofrisur an einer Barbiepuppe verlangt. Eine äußerst filigrane Arbeit, die für die Lehrlinge eine ungewöhnliche und damit ganz besondere Herausforderung darstellt.

Neue Wege geht der bayerische Verband mit dem ersten Artistic Cutting Award. Bei diesem Wettbewerb zählt nicht nur die fachliche Leistung. Vielmehr kommt es auch auf die Darbietung an. Mit passender Musik und Kostümierung „performen“ die Teilnehmer ihre Haarschnitte. Ein innovativer Wettbewerbe, der auf einer separaten Bühne in Halle 11.1 die Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird.

20 Jahre Bayerische Meisterschaft in Nürnberg gibt aber auch Anlass zum Rückblick. In einer kleinen Ausstellung werden Wettbewerbsfrisuren, Bayerische Meister, Eindrücke von der Ausstellung und den Shows aus zwei Jahrzehnten „Bayern Hair“ bzw. „HAARE“ vorgestellt. Und natürlich werden zum Jubiläum viele ehemalige Bayerische Meister vor Ort sein.

HAARE 2010: Friseurwettbewerbe schulen Disziplin und Schnelligkeit

„Jeder, der an einem Friseurwettbewerb teilnimmt, gewinnt an Erfahrung!“ So bringt es die Friseurmeisterin Daniela Kehm aus Bad Brückenau in einem Videointerview des Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks auf den Punkt. Daniela Kehm hat viel erreicht, blickt aber gerne auf ihre Anfangszeit zurück. Die bayerische Meisterin im Damenfach, deutsche Meisterin und Vize-Weltmeisterin im Team will ihre Wettbewerbszeit nicht missen. „Der Wettbewerb ist eine unheimlich gute Basis“, so Kehm, die zusammen mit ihrer Schwester Carina im Jahr 2001 die bayerischen Meistertitel im Damen- und Herrenfach holte. Dieses Jahr feiert die bayerische Meisterschaft der Friseure am 10. und 11. Oktober mit der HAARE 2010 ihr 20jähriges Jubiläum in Nürnberg

Eine Wettbewerbsteilnahme schule die Disziplin und Schnelligkeit eines Friseurs, so Kehm weiter. „Der Wettbewerb trainiert für den Alltag.“ Kritikern, die meinen Wettbewerbsfrisuren seien im Alltag nicht tragbar, nimmt sie den Wind aus den Segeln. Michael Schuhmacher fahre seinen Rennwagen auch nicht auf der normalen Straße, sei aber bestimmt ein sicherer Fahrer. Mit Präzision müsse sich der Friseur auf einen Wettbewerb vorbereiten, so Daniela Kehm. Trainiert wurde sie von ihrem Vater vor und nach der Arbeit. An den Wochenenden besuchte sie zudem externe Trainer.

HAARE 2010: Procter & Gamble unterstützt die wichtigste Regionalmesse für Friseure

Landesinnungsmeister Andreas Popp (mitte) im Gespräch mit den P&G-Mitarbeitern Joachim Castor und Ralf Sonnenwald.

„Natürlich sind wir bei der wichtigsten Regionalmesse für Friseure, auf der HAARE 2010 mit dabei.“ Ein klares Statement von Procter & Gamble Salon Professional über seine Teilnahme bei der HAARE 2010 in Nürnberg. Dieses Jahr feiert die bayerische Meisterschaft der Friseure am 10. und 11. Oktober mit der HAARE 2010 ihr 20jähriges Jubiläum in Nürnberg.

Bei einem Gespräch mit Landesinnungsmeister Andreas Popp sicherten die P&G-Mitarbeiter Joachim Castor und Ralf Sonnenwald dem LIV ihre Unterstützung zu. Procter & Gamble Deutschland wird Top-Akteure zur HAARE schicken und die Veranstaltung mit Technik unterstützen. So kommt Brigitte Wildangel als Top-Akteurin am Sonntag auf die Showbühne und eine Gruppe junger, international erfolgreicher Friseure bereichert die Showbühne am Montag. Joachim Castor lobte die HAARE als drittgrößte Friseurveranstaltung in Deutschland und größte Regionalmesse. Im vergangenen Jahr strömten über 14.100 Fachbesucher an den beiden Messe- und Meisterschaftstagen ins Nürnberger Messezentrum – ein Zuwachs von über 12 Prozent gegenüber der vergleichbaren Vorveranstaltung 2007.

„Wir freuen uns sehr, dass P&G wieder in Nürnberg mit dabei ist“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp. „Hier zeigt sich, dass über Kooperationen nicht nur gesprochen wird, sondern dass diese auch gelebt werden.“

HAARE 2010: Wer etwas erreichen will, muss auch etwas opfern

„Viel Disziplin“ erreichte Carina Kehm aus Bad Brückenau durch ihre Teilnahme an der bayerischen Meisterschaft der Friseure. Die Friseurmeisterin war unter anderem bayerische Meisterin im Herrenfach. Sie sieht das Wettbewerbsfrisieren als persönliche Herausforderung. „Es ist ein Messen mit anderen“, so Carina Kehm in einem Videointerview des Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks. Wettbewerb bedeute für sie voranzukommen und nicht still zu stehen.

Die HAARE 2010, die bayerische Meisterschaft der Friseure, die am 10. und 11. Oktober das 20jährige Jubiläum in Nürnberg feiert, habe ihr ein hohes Maß an Können und ein flottes, aber korrektes Arbeiten im heimischen Betrieb ermöglicht. Carina Kehm sieht das Wettbewerbsfrisieren selbstkritisch: „Es hat mir in jungen Jahren gelehrt, dass ich, wenn ich etwas erreichen will, auch anderes opfern muss.“ Party am Abend und Erfolg am Morgen auf der Showbühne lasse sich nicht vereinbaren.

Die notwendige Hilfe und Motivation bekam Carina Kehm durch ihre Familie. Bereits der Vater war bayerischer Meister im Herrenfach und unterstützte seine beiden Töchter in ihren Wünschen, „in jungen Jahren etwas zu erreichen.“ Zudem halfen externe Trainer mit, die Friseurin fit zu machen.

HAARE 2010: Jeder Friseur braucht ein Ziel

Wer sich in Bayern mit anderen Friseuren messen will, für den ist die bayerische Meisterschaft der Friseure der ideale Ort dafür. Dieser Meinung ist der mehrfache bayerische Meister Matthias Scharf aus Burgebrach. Der Friseurmeister ist Spezialist für Langhaar- und Hochsteckfrisuren.

In einem Videointerview mit dem Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks betont Scharf, wie wichtig es für einen Friseur sei, sich persönliche Ziele zu setzen. „Der Wettbewerb ist ein zeitliches Ziel, um an einem Tag seine Leistung abzugeben“, so Scharf. Im Interview berichtet er von seinen umfangreichen Trainingsvorbereitungen, nachdem er bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin auf den Geschmack gekommen sei. Täglich eine Föhnfrisur sowie mehrfach spezielle Trainingseinheiten lassen durchaus Vergleiche zum Hochleistungssport zu. „Die HAARE 2010 ist ein Pflichttermin“, stellt Scharf fest. Am 10. und 11. Oktober feiert die bayerische Meisterschaft der Friseure ihr 20jähriges Jubiläum am Standort Nürnberg.

HAARE 2010: Als Friseur kann man auch was Besonderes erreichen

„Der Titel bayerischer Meister hat mir im Geschäft sehr viel Sicherheit gebracht“, erzählt Helmut Eisele über seine Erfolge auf der bayerischen Meisterschaft der Friseure. Damit ist klar: „Als Friseur kann man auch was Besonderes erreichen.“

Der siebenfache bayerische Meister im Damenfach aus Regensburg wirbt in einem Videointerview des Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks für die Teilnahme an Friseurwettbewerben. „Bei den Wettbewerben lernt man Fingerfertigkeit und ein Gespür für Gesichts- und Kopfformen. Das lässt sich durch nichts ersetzen“, sagt Eisele. Dies zeige sich auch auf der bayerischen Meisterschaft der Friseure, die am 10. und 11. Oktober zum 20. Mal in Nürnberg stattfindet. „Die HAARE 2010 ist in Bayern die größte Veranstaltung für Friseure“, so Eisele.

In dem Interview spricht Helmut Eisele über seine Beweggründe den Friseurberuf zu ergreifen: „Ich wollte in die Fußstapfen meines Vaters treten, der auch bayerischer Meister war. Auf der Bühne zu stehen, das war mein Bestreben“, gibt Eisele zu. Seine Familie übt bereits in fünfter Generation den Friseurberuf aus.

HAARE 2009: Beauty-Event liegt mit 14100 Besucher voll im Trend

Nürnberg (19. Oktober 2009) – Die HAARE ist das große Herbstereignis für alle Friseurinnen und Friseure, für Make-up-Künstler und Nail-Designer. 2009 präsentierte sich die Messe mit Bayerischer Meisterschaft mit noch mehr Ausstellern, größerer Fläche, einer neuen Live-Styling-Lounge, einer neuen Aktions-Bühne – und mehr Besuchern. Über 14.100 Fachbesucher strömten an den beiden Messe- und Meisterschaftstagen ins Nürnberger Messezentrum – ein Zuwachs von über 12 Prozent gegenüber der vergleichbaren Vorveranstaltung 2007.

Wenn sich viele tausend Friseurinnen und Friseure an zwei Tagen treffen, dann muss einiges geboten sein. Sonst würde die in Sachen Mode, Trends und Styling anspruchsvolle Branche erst gar nicht kommen. Sie kommt. Und ist begeistert. „Die HAARE war wieder einmal Maßstab für das, was Friseurinnen und Friseure auf einer Messe und einer Landesmeisterschaft sehen und erleben wollen“, sagt Landesinnungsmeister Andreas Popp. Er betont vor allem die hohe Fachlichkeit der Besucher sowie das hervorragende Know-how der Akteure auf den Bühnen und der Meisterschaftsteilnehmer. „Hier herrschte großes Können und bis zum Schluss volle Konzentration. Die Bayerischen Meisterschaften sind nicht umsonst die größten deutschen Landesmeisterschaften der Friseure“, betont Popp.

„Der einzigartige Mix aus Shows, Wettbewerben, Aktionsforen, Ausstellung und Berufsinformationen ist wieder einmal hervorragend angekommen bei den Besuchern“, berichtet auch HAARE-Projektleiterin Daniela Büttner. Besonders hervor hebt sie den Erfolg der neuen Live-Styling-Lounge, ein beispielhaft eingerichteter, mitten im Messegeschehen platzierter Salon. Büttner: „Inspiration für den eigenen Betrieb, das ist es, was die HAARE meisterhaft bietet.“