Salonmitarbeiter motivieren: Mitarbeiterangebote zu Top-Konditionen

 

„Heute und in Zukunft ist es wichtiger denn je, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Salon zu binden“, erklärt der bayerische Landesinnungsmeister Christian Kaiser. Deshalb hat sich der Landesinnungsverband (LIV) Bayern dafür eingesetzt, die hervorragenden Konditionen der Einkaufsplattform corporate benefits auch Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen.

Folgende Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit Mitarbeiter eines Friseursalons die interessanten Konditionen erhalten. Zum einen muss der Betrieb Mitglied einer Friseurinnung sein, die dem Landesinnungsverband angehört. Zum anderen muss der Mitarbeiter über eine eigene E-Mail-Adresse im Salon verfügen. Also Freemailer wie web.de, gmx, yahoo oder Gmail gehen selbstverständlich nicht. „Im 21. Jahrhundert sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass ein moderner Friseursalon seine eigene Domain besitzt und damit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine persönliche E-Mail-Adresse zuteilen kann“, so Kaiser.

Sind diese Voraussetzungen gegeben, muss der Saloninhaber Kontakt mit dem LIV (mitgliederangebote@friseurebayern.de) aufnehmen und seine Firmendomain für die Einkaufsplattform freischalten lassen. Einmal beim LIV gemeldet, können dann die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Angebote zu Top-Konditionen genießen. Das geht sowohl über die Website als auch eine App für iOS und Android. Bei corporate benefits gibt es regelmäßig wechselnde lohnenswerte Angebote u.a. aus den Bereichen Technik, Reisen, Haushalt, Freizeit, Kfz, Events und vieles mehr. „Gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden durch diese Aktion stärker motiviert. Der Friseurunternehmer besitzt einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber Nichtinnungsbetrieben, die diese Einkaufsvorteile nicht bieten können,“ so Landesinnungsmeister Christian Kaiser weiter.

Innungsmitglieder können die Einkaufsplattform selbstverständlich auch weiterhin persönlich nutzen. Soll die Registrierung mit einer privaten Mailadresse erfolgen, wir einmalig ein persönlicher Code benötigt. Dieser kann ebenfalls per Mail beim LIV angefordert werden.

Seminar: Der erste Online-Eindruck zählt

Matthias J. Lange, selbstständiger Blogger, Buchautor und Journalist.

Beim Obermeisterauftaktseminar in München begeisterte er die Zuhörer. In Kloster Banz (Oberfranken) kann man ihn nun zwei Tage beim Social Media Seminar „Gewinnen von Talenten – Der erste Online-Eindruck zählt“ erleben: Matthias J. Lange, selbstständiger Blogger, Buchautor und Journalist.

Qualifizierte Mitarbeiter zu finden ist ein massives Problem im Handwerk. Junge Menschen lesen immer weniger klassische Medien wie Zeitungen und Zeitschriften. So müssen von Friseuren neue Wege gegangen werden, um Mitarbeiter zu finden. Hier bieten sich Website und soziale Netzwerke an. Es müssen aber Geschichten erzählt werden. Storytelling heißt das neue Zauberwort. In diesem Seminar wird gezeigt, welche Möglichkeiten es gibt, und wie vorgegangen wird.

Das Seminar beginnt am Sonntag, 10. April um 12 Uhr und dauert bis Montag, 11. April, 16 Uhr. Weitere Informationen und Anmeldeformular gibt es hier.

Tariflöhne im Friseurhandwerk steigen

1EuroZum 1. Mai 2014 steigen die Tariflöhne für Mitarbeiter in bayerischen Friseursalons. Bereits im vergangenen Jahr wurde eine Erhöhung um 3,8 Prozent von den Tarifpartnern beschlossen. Mitarbeiter im ersten Gesellenjahr verdienen nun mindestens 1410,72 €. Der Ecklohn, also die Entlohnung der Hauptumsatzträger, liegt bei 1623,97 €. Für Salonleiter und Ausbilder werden zwischen 2194,45 € und 2531,64 € fällig. Alle Löhne basieren auf einer 39-Stunden-Woche. Für Mitarbeiter in Teilzeit kann die monatliche Vergütung aus den im Tarifvertrag genannten Stundenlöhnen errechnet werden. Den aktuellen Entgelt-Tarifvertrag vom 11. März 2013 erhalten Mitglieder bei der Innung. Nichtmitglieder können ihn hier gegen Vorkasse bestellen.