Neue Frisurenmode im Fernsehen

Der WDR hat über die neue Frisurenmode des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks berichtet. Das Modeteam aus Bayern zeigt die neuen Frisuren am Sonntag, 16. Februar. Herzliche Einladung an alle Interessierte. Infos gibt es hier.

Veröffentlicht in Fachliches. Schlagwörter: , . Leave a Comment »

Fotos der Modeveranstaltung Ingolstadt online

Die neue Frisurenmode Herbst/Winter wurde vom LIV in Ingolstadt präsentiert.

Die neue Frisurenmode Herbst/Winter wurde vom LIV in Ingolstadt präsentiert.

LIV-Vorstandsmitglied Rudolf Reisbeck hat die Modeveranstaltung des Landesinnungsverbandes in Ingolstadt dokumentiert. Es sind großartige Bilder von dem Frisurenevent herausgekommen. Die Frisurenmode fand zum ersten Mal im Stadttheater Ingolstadt statt und wurde von den bayerischen Friseuren hervorragend angenommen. Wir haben 100 Bilder von der Veranstaltung in unser Online-Fotoalbum gestellt – viel Spaß beim Klicken.

Videostreifzug durch die Frühling/Sommermode 2012

Was bringen Frühjahr und Sommer 2012? Welche Trends trägt man auf dem Kopf? Bei der Frisurmodenschau des LIV Friseure Bayern wurden die Summer-Styles vorgestellt.

Miriam Trescher  Die Autorin schrieb diesen Text im Rahmen eines Seminars des Journalisten Förderprogramms der Hanns-Seidel-Stiftung

Ein Blick hinter die Kulissen der Frisurenmode in Nürnberg

Foto: Trescher

Foto: Trescher

Hunderte Menschen stehen in dem Foyer der kleinen Meistersingerhalle in Nürnberg. Dunkler Steinboden und kolossale Deckenlampen schmücken die Halle in einem Stil aus den 1960ern. Es ist eine haarige Angelegenheit. Das Publikum versteckt sich unter roten und weißen Haaren, langen und kurzen Frisuren, pinken Strähnchen oder Kunstblumen auf dem Kopf. Ein Trend lässt sich nicht erkennen. Dafür stecken sie die Köpfe zusammen, machen große Augen und richten den Blick ins Zentrum der Halle.

Foto: Trescher

Foto: Trescher

„Schau mal, der angeklebte Pony dort oben“, nuschelt eine Dame mittleren Alters ihrer Kollegin zu und deutet auf die Produkte von Pony Pek. Dort, auf einem Podest, werden die Trends vorgegeben – Frisuren und Kosmetikfarben, die in den nächsten Monaten Herzen von Kunden höher schlagen und Kassen der Friseure klingeln lassen sollen. Während die neugierigen Friseure, Obermeister und Fachbeauftragte der bayerischen Innungsverbände durch farbenreiche Präsentationen und kleine Messestände des Landesinnungsverband des Friseurhandwerks und einer lauten Mikrofonstimme informiert und unterhalten werden, knistert es zwei Hallen weiter ordentlich. Denn dort laufen die Vorbereitungen auf den Höhepunkt der Frisurenshow auf Hochtouren – es wird einen Catwalk mit ausgewählten Models und den neusten Frisuren geben. „Halb elf geht’s los“, ruft der Creativdirector Dieter Schöllhorn in die Massen. Verschiedene Stimmen sprechen daraufhin laut durcheinander. Die blonden Weltmeister Sonja Fischer und Matthias Scharf, Kosmetiker mit statischer Hornbrille und Trendscouts mit wehendem Schal laufen quer durch die beiden Umkleiden.  An der Seite hängt aufgereiht die neuste Escada-Kollektion. Sandige, aber auch grelle Einheitsfarben scheinen in der kommenden Saison den Ton anzugeben. Schräg gegenüber sitzt ein Wesen mit einer weißen Astronautenhaube aus Plastik und Luft auf dem Kopf – das Model unter der Trockenhaube ist nur zu erahnen. Andere sind schon fertig geschminkt, gefärbt, getrocknet, geglättet und frisiert. Ein anderes Model rubbelt sich noch das Lippenstiftrot von den weißen Zähnen. Sie trägt einen Bob.

Foto: Trescher

Foto: Trescher

Die Frisur aus den 80ern des vorigen Jahrhunderts scheint wieder im Trend zu sein. Nur irgendwie anders. „Mädels, trinkt was. Wasser, Wasser, Wasser“, schreit eine Frau in Schwarz. Ausgetrunkene Coca Cola-Flaschen stehen einsam auf den Frisiertischen herum. Die Macher brauchen wohl eher was zum Wachhalten. „Wo ist mein Pils? Sabrina, ich brauch dich für das Pressefoto. Schmink dich!“, ruft ein anderer mit einer weichen, aber aufgeregten Stimme. Auch in Schwarz. Alle wichtigen Leute tragen hier Schwarz. Eine zeitlose Farbe, die den Trend der Zeit bestimmt. Und rund 500 Gäste, die an dem Tag 37.105 bayerische Friseure vertreten. Und den Trend über die Nürnberger Grenzen hinaustragen.

Foto: Trescher

Foto: Trescher

Friederike Ebeling – Die Autorin schrieb diesen Text im Rahmen eines Seminars des Journalistischen Förderprogramms der Hanns-Seidel-Stiftung

Video zur Frisurenmode Frühling/Sommer 2011

Die Frisurenmode Frühling/Sommer 2011 live auf dem Catwalk. Creativdirektor Winfried Löwl und sein Team interpretiert die neuen Trends des Zentralverbandes. Die Musik steuerte die fränkische Musikerin Reyna live bei – ein gelungenes Experiment beim LIV Friseure Bayern.

Friseurnachwuchs blickt hinter die Kulissen der Mode

Wie läuft eine Mode-Großveranstaltung ab? Welche Vorbereitungen müssen getroffen werden? Wie gehen Friseure und Models mit dem Vorbereitungsstress um und bleiben professionell? Diese und andere Fragen wurden den Teilnehmern der Eliteförderung des Landesinnungsverbandes auf der Mode-Veranstaltung in Nürnberg beantwortet.

Die zehn Jungfriseure aus ganz Bayern sind Teilnehmer des LIV-Eliteprogramms „Auf dem Weg nach oben“. Sie warfen einen Blick hinter die Kulissen der Frisurenshow für Herbst/Winter 2010/2011 in der Nürnberger Meistersingerhalle. Creativdirektor Winfried Löwel und sein Team zeigte dem Nachwuchs, wie sie unter Stress hervorragende Leistungen vollbringen können. Dazu gehört auch der Umgang mit den Medien. Die Friseure beobachteten Dreharbeiten des Bayerischen Rundfunks und bekamen Medienluft zu schnuppern. Kosmetikbeauftragte Hannelore Semel demonstrierte die neuesten Make Up-Techniken.

Die Teilnehmer des LIV-Eliteförderprogramms "Auf dem Weg nach oben".

Die Teilnehmer des LIV-Eliteförderprogramms "Auf dem Weg nach oben".

„Unsere Idee, den Friseurnachwuchs fachlich zu unterstützen, wird hervorragend angenommen“, betonte Landesinnungsmeister Andreas Popp. Der Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks hat im Sommer sein Eliteförderprogramm „Auf dem Weg nach oben“ ins Leben gerufen. Einem ausgewählten Kreis von Jungfriseuren in Bayern bietet der LIV diese exklusive Förderung an. „Sie haben Ihren Leistungswillen unter Beweis gestellt. Dafür wollen wir Sie mit einer exklusiven Seminarreihe belohnen und Ihr Können fördern“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp weiter. „Wir wollen mit diesem Programm jungen Friseuren zeigen, die am Beginn ihrer Friseurkarriere stehen und sich engagiert haben, dass ihr Verband auch stolz auf sie ist. Deshalb laden wir sie zu diesen exklusiven Seminaren ein, um ihr Können und ihre Motivation zu fördern.“

Der LIV hat dazu einen Film bei YouTube eingestellt und zusätzliche Bilder auf einem Fotoalbum bei Picasa.

Fernsehbericht zur Mode 2010/11

Ein Team des Bayerischen Fernsehens drehte einen kurzen Beitrag für die Abendschau über die Mode-Veranstaltung des LIV. Darin werden die neuen Frisuren gezeigt. Und auch LIV-Creativdirektor Winfried Löwel kommt zu Wort.

Creativdirektor Löwel macht Friseure fit für die WM in Paris

„Wir haben eine reelle Chance auf das Siegertreppchen zu kommen“, erklärte Winfried Löwel, Creativdirektor des Landesinnungsverbandes, im Hinblick auf die bevorstehende Weltmeisterschaft der Friseure. Ein zweitägiges Intensivtraining absolvierte das WM-Team des Deutschen Friseurhandwerks in Nürnberg. Winfried Löwel machte die Friseure fit für Paris, wo vom 6. bis 8. November die diesjährige Weltmeisterschaft der Friseure ausgetragen wird. Diszipliniert wurde in der Kategorie Junioren und Senioren Damen Mode frisiert, gefärbt und geschnitten. Auch Bundestrainer Jürgen Schröder war vor Ort, um seinem Team die richtige Motivation zu geben. Löwel optimierte Farbe, Formen und Gestaltung der Frisuren. „Es herrscht ein wahnsinnig guter Spirit in der Mannschaft“, konnte Löwel bestätigen. „Die Chancen sind hervorragend, dass Deutschland dieses Mal auch wieder einen Titel holt.“ Vor zwei Jahren wurde das deutschte Team Vizemeister bei der Weltmeisterschaft in Chicago. Dieses Jahr peilen die Friseure des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks den ersten Platz an.

Den letzten öffentlichen Auftritt hat das WM-Team auf der HAARE 2010. Auf Einladung des Landesinnungsverbandes zeigt die WM-Mannschaft am 10. Oktober ihre aktuellen Frisuren auf der wichtigsten deutschen Regionalmesse für das Friseurhandwerk. „Damit unterstützen wir unser Team des Zentralverbandes“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp. redaktion42 hat im Auftrag des LIV eine Videodokumentation in HD über das Training in Nürnberg erstellt. Darin sind auch Statements von Andreas Popp, Jürgen Schröder und Winfried Löwel enthalten.

Winfried Löwel (l.) trainiert das WM-Team des Zentralverbandes. Mit dabei auch Bundestrainer Jürgen Schröder.

Winfried Löwel (l.) trainiert das WM-Team des Zentralverbandes. Mit dabei auch Bundestrainer Jürgen Schröder.

LIV-Eliteförderprogramm „Auf dem Weg nach oben“ erfolgreich gestartet

Die Teilnehmer des LIV-Eliteförderprogramms zusammen mit Friseurmeister Matthias Scharf und LIV-Geschäftsführerin Doris Ortlieb.

Die Teilnehmer des LIV-Eliteförderprogramms zusammen mit Friseurmeister Matthias Scharf und LIV-Geschäftsführerin Doris Ortlieb.

Ein voller Erfolg war das erste Seminar des neu geschaffenen Eliteförderprogramms „Auf dem Weg nach oben“ des Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks. Elf Jungfriseure folgten der Einladung des Verbandes zu einem exklusiven Hocksteckseminar in den Salon von Matthias Scharf nach Burgebrach. Der  Juniorenweltmeister i.T. 2000 Matthias Scharf übte mit den Teilnehmern seine Spezialdisziplin. Zahlreiche Fotos von der Veranstaltung gibt es bei unserem Flickr-Account.

„Unsere Idee, den Friseurnachwuchs fachlich zu unterstützen, ist auf hervorragende Resonanz gestoßen“, betonte Landesinnungsmeister Andreas Popp. Der Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks hat vor kurzem sein Eliteförderprogramm „Auf dem Weg nach oben“ ins Leben gerufen. Einem ausgewählten Kreis von Jungfriseuren in Bayern bietet der LIV diese exklusive Förderung an. Den Start machte der LIV mit den Innungsbesten der Gesellenprüfung im vergangenen Jahr und Teilnehmern am Leistungswettbewerb in Nürnberg. „Sie haben Ihren Leistungswillen unter Beweis gestellt. Dafür wollen wir Sie mit einer exklusiven Seminarreihe belohnen und Ihr Können fördern“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp weiter.

Die Friseure des LIV-Eliteförderprogramms „Auf dem Weg nach oben“ besuchten auf Einladung des Verbandes ein exklusives Hochsteckseminar mit dem Juniorenweltmeister i.T. 2000 Matthias Scharf. Matthias Scharf ist Profi für üppige Mähnen und Hochsteckfrisuren. Er zeigte den interessierten Jungfriseuren sowohl salontaugliche als auch bühnengeeignete Hochsteckfrisuren. Unter seiner Anleitung arbeiteten die Seminarteilnehmer aus ganz Bayern die Frisuren nach und konnten die Tipps des Profis ausprobieren.

„Wir wollen mit diesem Programm jungen Friseuren zeigen, die am Beginn ihrer Friseurkarriere stehen und sich engagiert haben, dass ihr Verband auch stolz auf sie ist. Deshalb laden wir sie zu diesen exklusiven Seminaren ein, um ihr Können und ihre Motivation zu fördern“, so Andreas Popp weiter. Das nächste Seminar des Eliteförderprogramms „Auf dem Weg nach oben“ findet im September bei der Präsentation der Mode Herbst/Winter statt. Hier werden die geförderten Jungfriseure einen Blick hinter die Kulissen der Großveranstaltung werfen und mitarbeiten.

Topangebote – nur für Innungsbetriebe!

Serviceportal mit Topangeboten für Innungsfriseure,

Serviceportal mit Topangeboten für Innungsfriseure,

Zusammen mit dem Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks startet der Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks ein neues Serviceportal mit Topangeboten exklusiv für Innungsbetriebe. Gemeinsam mit dem Partnerunternehmen Corporate Benefits wurde diese Internetplattform mit einem außergewöhnlichen Leistungsprofil für Mitglieder entwickelt: Das Angebotsspektrum ermöglicht den Zugriff auf viele hochwertige Produkte und Dienstleistungen von namhaften Anbietern zu äußerst attraktiven Konditionen. Die Topangebote kommen unter anderem aus den Bereichen Technik, Mode, Events, Reisen und können ausschließlich von Innungsbetrieben genutzt werden. Dafür sorgen ein Registrierungsverfahren und entsprechende Zugangsdaten. „Es zeigt wieder einmal, dass es sich lohnt, Mitglied einer Friseurinnung im Landesinnungsverband zu sein“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp. Zum neuen Serviceportal geht es hier.