OMC-Auszeichnung für Edith Milchmeier

Edith Milchmeier mit ihrem damaligen Bundestrainer Joachim Wolf

Edith Milchmeier mit ihrem damaligen Bundestrainer Joachim Wolf

Für ihr Engagement im Beruf und ihre internationalen Erfolge im Wettbewerb wurde die Ingolstädter Friseurmeisterin Edith Milchmeier mit einer Goldmedaille für „International Achievement“ für internationale Erfolge vom Friseurweltverband OMC auf der Hairworld 2010 in Paris ausgezeichnet. Zudem war Edith Milchmeier in Paris für den „OMC Education Award 2010“ nominiert.

Sie hat nach dem Sieg in der Königsdisziplin Senioren Damen Technik 2008 in Chicago das aktive Wettbewerbsfrisieren beendet und ist international zertifizierte Jurorin für das Damenfach, so dass sie nun bei Meisterschaften als Jurorin fungiert. Sie hatte 2004 in Mailand, 2006 in Moskau und 2008 in Chicago an den Weltmeisterschaften im Damenfach teilgenommen.

 

Hairworld 2010 – der LIV war mit dabei

Vor kurzem fand die Weltmeisterschaft der Friseure in Paris statt. Die Ergebnisse hat der Zentralverband veröffentlicht. Der Landesinnungsverband war vor Ort, um mit Kooperationspartnern zu sprechen, die Messe und die Shows zu besuchen und natürlich das deutsche WM-Team anzufeuern.

Holger Stein vom ZV und Doris Ortlieb vom LIV.

Holger Stein vom ZV und Doris Ortlieb vom LIV.

Und es hat sich gelohnt: Die deutschen WM-Akteure haben ihre internationale Spitzenposition auf der Hairworld 2010 eindrucksvoll bestätigt. Das Team Jan Herbel, David Honecker, Alexander Kirchner und Ann-Christin Klein setzten sich gegen eine starke internationale Konkurrenz durch und holten sich den Weltmeistertitel im Fach Junioren Herren Kategorie Mode.

LIV-Geschäftsführerin Doris Ortlieb, LIV-Ehrenmitglied Werner Irnstetter und ZV-Hauptgeschäftsführer Rainer Röhr.r

LIV-Geschäftsführerin Doris Ortlieb, LIV-Ehrenmitglied Werner Irnstetter und ZV-Hauptgeschäftsführer Rainer Röhr.r

Neben dem Mannschafts-WM-Titel gewannen deutsche Friseure auch drei Goldmedaillen in den Einzelwertungen: Carmen Frey (Fashion on Long Hair / Senioren Herren Kategorie Mode), Daniela Haschka (Classic Cut / Junioren Herren Kategorie Technik) und Ann-Christin Klein (Fashion on Long Hair / Junioren Herren Kategorie Mode).

Joachim Castor (Wella), Doris Ortlieb (LIV) und Rainer Röhr (ZV):

Joachim Castor (Wella), Doris Ortlieb (LIV) und Rainer Röhr (ZV):

Der LIV war in Paris nicht allein. Viele bayerische Friseure brachen an die Seine auf, um in Paris live vor Ort zu sein. Unter anderem waren die Friseurinnung Amberg mit Susanne Schaller an der Spitze und LIV-Ehrenmitglied Werner Irnstetter mit der Frisurinnung Cham in Paris auf dem Messegelände mit dabei.

Zufriedene Gesichter bei der Wella Show: Doris Ortlieb, Matthias Scharf, Hans-Knut Thoma und Jacqueline Matthes sowie Mario Leipold.

Zufriedene Gesichter bei der Wella Show: Doris Ortlieb, Matthias Scharf, Hans-Knut Thoma und Jacqueline Matthes sowie Mario Leipold.

Eindrucksvoll war der International Trend Vision Award mit dem Young Talent Award und dem Color Award von Wella. In einer großen Show stellte das P&G-Unternehmen die neuen Trends Passionista von Toni & Guy, Lumina von Hair on Broadway, Glamazon von Dmitry Vinokurov und Polaris von Sassoon International vor. Wir haben ein paar Eindrücke von der Show auf Video festgehalten. 

Freundlicher Messekontakt Rainer Röhr, Wolfgang Stadler (Tondeo) und Doris Ortlieb.

Freundlicher Messekontakt Rainer Röhr, Wolfgang Stadler (Tondeo) und Doris Ortlieb.

HAARE 2010: Letzter Auftritt des WM-Teams der Friseure vor der Weltmeisterschaft

Ihren letzten Auftritt vor der Weltmeisterschaft in Paris hat die deutsche Nationalmannschaft der Friseure auf der HAARE in Nürnberg. Vom 6. bis zum 8. November ist in Paris die Weltmeisterschaft der Friseure angesagt – das größte Friseur-Event der Welt. Auf Einladung des Landesinnungsverbandes tritt das WM-Team in Nürnberg auf der HAARE auf und zeigt, was es kann.

Insgesamt gehen neun Teams des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) in Paris an den Start. Training und Vorbereitungen von Teams und Teilnehmern laufen auf Hochtouren, aber in Nürnberg wird der letzte offizielle Auftritt sein. ZV-Art Director Franz-Josef Küveler ist mit dem Stand der Dinge sehr zufrieden und vom guten Abschneiden seiner Teams überzeugt. „Die deutschen Akteure haben auf internationalem Parkett in den vergangenen Jahren immer wieder gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist.“

Wie gut unsere WM-Friseure sind, davon können sich alle Besucher der HAARE am 10. Oktober überzeugen. Die Mannschaften in der Sonderklasse Damen und Herren, Junioren Damen und Herren sowie etliche Einzelstarter treten in den original Disziplinen der Weltmeisterschaft gegeneinander an. Es ist ihr letzter öffentlicher Auftritt vor der WM.

Die Chancen der deutschen WM-Teams stehen gut. Trainer und Experten sehen optimistisch nach Paris. LIV-Creativdirektor Winfried Löwel ist von einem guten Abschneiden überzeugt: „Wir sind vorne mit dabei.“ Seit Jahren staunt die internationale Konkurrenz über die kreative und technische Perfektion der deutschen Akteure. Schließlich gehören die ZV-Teams seit langem zur internationalen Spitze. Im Jahr 2008 triumphierten die ZV-Teams gleich in allen Disziplinen und holten die Doppel-Weltmeisterschaft im Damen- und Herrenfach sowohl in der Senioren- als auch in der Juniorenklasse.

„Wir haben eine reelle Chance auf das Siegertreppchen zu kommen“, so Winfried Löwel, Creativdirektor des Landesinnungsverbandes, im Hinblick auf die bevorstehende Weltmeisterschaft der Friseure. „Es herrscht ein wahnsinnig guter Spirit in der Mannschaft“, kann Löwel bestätigen. „Die Chancen sind hervorragend, dass Deutschland dieses Mal auch wieder einen Titel holt.“

HAARE 2010: Essential Looks von Schwarzkopf Professional

Zur HAARE 2010 am 10. und 11. Oktober haben sich Topakteure der Friseurbranche für die Show- und Workshopbühne angesagt. Bisher haben sich angekündigt: Brigitte Wildangel, D. Machts School, die Munich Hair Academy, Meininghaus Akademie der Friseure und die Junioren der Intercoiffure Bayern. Und auch Schwarzkopf Professional  zeigt mit den Essential Looks Flagge. Heute wollen wir Schwarzkopf Professional näher vorstellen, die an beiden Tagen auf der Workshopbühne in Nürnberg auftreten und auch mit einem Ausstellungsstand vor Ort sind.

Die Essential Looks von Schwarzkopf Professional präsentieren mit der Modern Times Collection vier neue Haartrends für die Saison Herbst/Winter 2010. Die Looks orientieren sich an den wichtigsten Modeeinflüssen der Saison – sie definieren den aktuellen Zeitgeist und zeigen eine kulturelle Momentaufnahme in Form eines modisch inspirierten Bildbandes. In jeder Saison taucht ein handverlesenes Team von Haar-Experten in die Welt der Fashion Weeks in London, Paris, Mailand und New York ein, um sich für eine richtungsweisende Kollektion neuer Haartrends inspirieren zu lassen. Diese dienen Friseuren und ihren Salonkunden dazu, den persönlichen Stil für die kommende Saison weiterzuentwickeln.

Über die vergangenen zehn Jahre haben sich die Essential Looks als internationale Sprache der Friseurbranche für modisch inspirierte Stylings etabliert, entwickelt, um Friseure in der ganzen Welt mit den wichtigsten saisonalen Trends zu versorgen. Das Essential Looks Weiterbildungspaket enthält ausgewählte IGORA Trendfarben und das neue Essential Looks Magazin für Herbst/Winter 2010. Steve Hogan, Creative Director Schwarzkopf Professional Essential Looks, erklärt: „Ich bin ganz hingerissen von der Modern Times Collection. Sie ist voller tragbarer und wunderschöner Schnitte und Farben, die ideal im Salon umsetzbar sind. Die Essential Looks stehen für unsere Leidenschaft, Haarprofis auf der ganzen Welt modisch inspirierte Lösungen direkt an die Hand zu geben.“ Die kreativen Köpfe hinter den Essential Looks und die Modern Times Collection eröffnen den Friseuren im Salon ein Fenster zu den Catwalks der Modewelt und damit einen „Access all Areas“-Pass zu allem, was wirklich angesagt ist in Sachen Haarstyling.

Das Essential Looks Team für Herbst/Winter 2010 wurde von den internationalen Schwarzkopf Professional Ambassadors Tyler Johnston und Tom Kroboth geleitet. „Die Essential Looks zeigen einen fantastischen Gesamtausschnitt der Trends, die sich zwischen starken und ganz sanften Looks bewegen und sich dennoch klar voneinander abgrenzen“, sagt Tyler Johnston. „Elegant Simplicity ist nostalgisch, luxuriös und sinnlich, Minimal Modernist strukturiert, clean und grafisch, Road Warriors ist stark und direkt und Love Story wiederum weich und feminin.“ Tom Kroboth ergänzt: „Zwischen Mode und Haarstyling ist ein vibrierendes Spannungsfeld entstanden, mit abwechslungsreichen Looks, die sich sowohl in Haute-Couture als auch in alltagstaugliche Stylings übersetzen lassen.“

Creativdirektor Löwel macht Friseure fit für die WM in Paris

„Wir haben eine reelle Chance auf das Siegertreppchen zu kommen“, erklärte Winfried Löwel, Creativdirektor des Landesinnungsverbandes, im Hinblick auf die bevorstehende Weltmeisterschaft der Friseure. Ein zweitägiges Intensivtraining absolvierte das WM-Team des Deutschen Friseurhandwerks in Nürnberg. Winfried Löwel machte die Friseure fit für Paris, wo vom 6. bis 8. November die diesjährige Weltmeisterschaft der Friseure ausgetragen wird. Diszipliniert wurde in der Kategorie Junioren und Senioren Damen Mode frisiert, gefärbt und geschnitten. Auch Bundestrainer Jürgen Schröder war vor Ort, um seinem Team die richtige Motivation zu geben. Löwel optimierte Farbe, Formen und Gestaltung der Frisuren. „Es herrscht ein wahnsinnig guter Spirit in der Mannschaft“, konnte Löwel bestätigen. „Die Chancen sind hervorragend, dass Deutschland dieses Mal auch wieder einen Titel holt.“ Vor zwei Jahren wurde das deutschte Team Vizemeister bei der Weltmeisterschaft in Chicago. Dieses Jahr peilen die Friseure des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks den ersten Platz an.

Den letzten öffentlichen Auftritt hat das WM-Team auf der HAARE 2010. Auf Einladung des Landesinnungsverbandes zeigt die WM-Mannschaft am 10. Oktober ihre aktuellen Frisuren auf der wichtigsten deutschen Regionalmesse für das Friseurhandwerk. „Damit unterstützen wir unser Team des Zentralverbandes“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp. redaktion42 hat im Auftrag des LIV eine Videodokumentation in HD über das Training in Nürnberg erstellt. Darin sind auch Statements von Andreas Popp, Jürgen Schröder und Winfried Löwel enthalten.

Winfried Löwel (l.) trainiert das WM-Team des Zentralverbandes. Mit dabei auch Bundestrainer Jürgen Schröder.

Winfried Löwel (l.) trainiert das WM-Team des Zentralverbandes. Mit dabei auch Bundestrainer Jürgen Schröder.