Hairworld 2010 – der LIV war mit dabei

Vor kurzem fand die Weltmeisterschaft der Friseure in Paris statt. Die Ergebnisse hat der Zentralverband veröffentlicht. Der Landesinnungsverband war vor Ort, um mit Kooperationspartnern zu sprechen, die Messe und die Shows zu besuchen und natürlich das deutsche WM-Team anzufeuern.

Holger Stein vom ZV und Doris Ortlieb vom LIV.

Holger Stein vom ZV und Doris Ortlieb vom LIV.

Und es hat sich gelohnt: Die deutschen WM-Akteure haben ihre internationale Spitzenposition auf der Hairworld 2010 eindrucksvoll bestätigt. Das Team Jan Herbel, David Honecker, Alexander Kirchner und Ann-Christin Klein setzten sich gegen eine starke internationale Konkurrenz durch und holten sich den Weltmeistertitel im Fach Junioren Herren Kategorie Mode.

LIV-Geschäftsführerin Doris Ortlieb, LIV-Ehrenmitglied Werner Irnstetter und ZV-Hauptgeschäftsführer Rainer Röhr.r

LIV-Geschäftsführerin Doris Ortlieb, LIV-Ehrenmitglied Werner Irnstetter und ZV-Hauptgeschäftsführer Rainer Röhr.r

Neben dem Mannschafts-WM-Titel gewannen deutsche Friseure auch drei Goldmedaillen in den Einzelwertungen: Carmen Frey (Fashion on Long Hair / Senioren Herren Kategorie Mode), Daniela Haschka (Classic Cut / Junioren Herren Kategorie Technik) und Ann-Christin Klein (Fashion on Long Hair / Junioren Herren Kategorie Mode).

Joachim Castor (Wella), Doris Ortlieb (LIV) und Rainer Röhr (ZV):

Joachim Castor (Wella), Doris Ortlieb (LIV) und Rainer Röhr (ZV):

Der LIV war in Paris nicht allein. Viele bayerische Friseure brachen an die Seine auf, um in Paris live vor Ort zu sein. Unter anderem waren die Friseurinnung Amberg mit Susanne Schaller an der Spitze und LIV-Ehrenmitglied Werner Irnstetter mit der Frisurinnung Cham in Paris auf dem Messegelände mit dabei.

Zufriedene Gesichter bei der Wella Show: Doris Ortlieb, Matthias Scharf, Hans-Knut Thoma und Jacqueline Matthes sowie Mario Leipold.

Zufriedene Gesichter bei der Wella Show: Doris Ortlieb, Matthias Scharf, Hans-Knut Thoma und Jacqueline Matthes sowie Mario Leipold.

Eindrucksvoll war der International Trend Vision Award mit dem Young Talent Award und dem Color Award von Wella. In einer großen Show stellte das P&G-Unternehmen die neuen Trends Passionista von Toni & Guy, Lumina von Hair on Broadway, Glamazon von Dmitry Vinokurov und Polaris von Sassoon International vor. Wir haben ein paar Eindrücke von der Show auf Video festgehalten. 

Freundlicher Messekontakt Rainer Röhr, Wolfgang Stadler (Tondeo) und Doris Ortlieb.

Freundlicher Messekontakt Rainer Röhr, Wolfgang Stadler (Tondeo) und Doris Ortlieb.

HAARE 2010: Procter & Gamble unterstützt die wichtigste Regionalmesse für Friseure

Landesinnungsmeister Andreas Popp (mitte) im Gespräch mit den P&G-Mitarbeitern Joachim Castor und Ralf Sonnenwald.

„Natürlich sind wir bei der wichtigsten Regionalmesse für Friseure, auf der HAARE 2010 mit dabei.“ Ein klares Statement von Procter & Gamble Salon Professional über seine Teilnahme bei der HAARE 2010 in Nürnberg. Dieses Jahr feiert die bayerische Meisterschaft der Friseure am 10. und 11. Oktober mit der HAARE 2010 ihr 20jähriges Jubiläum in Nürnberg.

Bei einem Gespräch mit Landesinnungsmeister Andreas Popp sicherten die P&G-Mitarbeiter Joachim Castor und Ralf Sonnenwald dem LIV ihre Unterstützung zu. Procter & Gamble Deutschland wird Top-Akteure zur HAARE schicken und die Veranstaltung mit Technik unterstützen. So kommt Brigitte Wildangel als Top-Akteurin am Sonntag auf die Showbühne und eine Gruppe junger, international erfolgreicher Friseure bereichert die Showbühne am Montag. Joachim Castor lobte die HAARE als drittgrößte Friseurveranstaltung in Deutschland und größte Regionalmesse. Im vergangenen Jahr strömten über 14.100 Fachbesucher an den beiden Messe- und Meisterschaftstagen ins Nürnberger Messezentrum – ein Zuwachs von über 12 Prozent gegenüber der vergleichbaren Vorveranstaltung 2007.

„Wir freuen uns sehr, dass P&G wieder in Nürnberg mit dabei ist“, so Landesinnungsmeister Andreas Popp. „Hier zeigt sich, dass über Kooperationen nicht nur gesprochen wird, sondern dass diese auch gelebt werden.“