Corona-Virus: MP Söder Regierungserklärung 20. April 2020 – Lob an das bayerische Friseurhandwerk

Ministerpräsident Söder lobt das bayerische Friseurhandwerk in seiner heutigen Regierungserklärung.

Ministerpräsident Söder lobt das bayerische Friseurhandwerk in seiner heutigen Regierungserklärung.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder lobt in seiner Regierungserklärung am 20. April 2020 die Arbeit des bayerischen Friseurhandwerks. Es war die zweite Regierungserklärung zu Corona.

Der LIV Friseure hat seine Vorschläge für ein Hygiene-Konzept an den Zentralverband eingereicht. „Die genauen Hygieneauflagen werden im Moment auf Bundesebene unter anderem mit der Berufsgenossenschaft erarbeitet“, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser. „Wir in Bayern tun alles dafür, dass die Regeln schnellstmöglichst auf den Weg kommen.“

Kaiser weiter: „ Wir bitten unsere bayerischen Mitgliedsbetriebe noch um etwas Geduld. Sobald konkrete Beschlüsse vorliegen, werden wir die Innungen und Mitgliedsbetriebe informieren.“

Corona-Virus: Friseure in Bayern müssen schließen – MP verkündet Ausgangsbeschränkung

Ministerpräsident Söder verkündet in Bayern eine Ausgangsbeschränkung.

Ministerpräsident Söder verkündet in Bayern eine Ausgangsbeschränkung.

Update vom 30. März 2020: Ministerpräsident Markus Söder hat die Verlängerung der am 16. und 20. März angeordneten Maßnahmen verkündet. Damit müssen in Bayern Friseurdienstleistungen bis mindestens 19. April 2020 unterbleiben. Dies gilt auch für mobile Friseure und das Reisegewerbe.

In einer Pressekonferenz am Freitag, 12:40 Uhr verkündete Ministerpräsident Markus Söder eine Ausgangsbeschränkung ab Freitag nacht 0 Uhr für 14 Tage. Damit müssen Friseursalons in Bayern geschlossen werden. Auch mobile Friseure fallen unter die Schließung. Weitere Informationen folgen vom LIV.

Veröffentlicht in PR & Marketing. Schlagwörter: , . Leave a Comment »