HAARE 2011: Pressekonferenz Landesinnungsmeister Andreas Popp

Auf der Pressekonferenz zur HAARE 2011 gab Landesinnungsmeister Andreas Popp folgende Statement ab:

„Als Landesinnungsmeister und Präsident des Deutschen Friseurhandwerks heiße ich Sie herzlich willkommen zur heutigen Pressekonferenz der HAARE 2011. Spätestens seit unserer großartigen Jubiläumsveranstaltung im vergangenen Jahr steht fest, dass die HAARE unangefochtener Spitzenreiter der Regionalmessen in Deutschland ist. Und diese Spitzenposition bauen wir dieses Jahr weiter aus. Herr Lenz sprach gerade über die hervorragende Resonanz unseres neuen Veranstaltungskonzeptes. Mein Vorstandskollege Dieter Schöllhorn wird Sie als Creativdirektor des Landesinnungsverbandes über Mode, Trends und Wettbewerbe anschließend informieren.

Ich zeige Ihnen, welche Innovationskraft und welches Potential in den bayerischen Friseursalons steckt. Ein Besuch dieser wichtigsten deutschen Regionalmesse der Friseure in Nürnberg ist für viele Angehörige meines Berufsstandes ein Fixpunkt im Jahreskalender.

Der Freistaat Bayern setzt auf Energiewende und Umweltschutz. Wir sind längst dabei dies umzusetzen. Das Friseurhandwerk ist nicht nur ein wichtiger Teil des Dienstleistungsstandortes Bayern, sondern auch ein wichtiger Partner für den Umweltschutz. Als Landesinnungsmeister schätze ich das großartige freiwillige Engagement der bayerischen Friseure in diesem Bereich sehr. So beteiligt sich beispielsweise eine Vielzahl von Friseurbetrieben am Umweltpakt Bayern und erbringt damit weit über die gesetzlichen Verpflichtungen hinaus Umweltleistungen, die ein besonderes Maß an Umwelt-Verantwortungsbewusstsein beweisen.

Nach wie vor ist der Friseurberuf ein sehr beliebter Ausbildungsberuf. Hier trifft fachliches Können auf Kreativität und Trendbewusstsein. Deswegen widmet sich der Messemontag unserem engagierten Berufsnachwuchs. Wettbewerb und Rahmenprogramm sind speziell auf die jugendliche Zielgruppe abgestimmt. Bei Training Young Talents geben wir den Auszubildenden die Möglichkeit, erstklassigen Trainern verschiedener Firmen nicht nur über die Schulter zu schauen, sondern sich direkt von ihnen anleiten zu lassen. Wir brauchen qualifizierte Mitarbeiter in unseren Salons, um die Wünsche der Kunden optimal erfüllen zu können.

Aber auch kommunikative Fähigkeiten und Einfühlungsvermögen sind in unserem Beruf gefragt. Beim Friseurberuf handelt es sich nicht um irgendeine Dienstleistung, sondern um eine ganz individuelle Aufgabe, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht. Kommunikation wird daher für uns Friseure groß geschrieben. Und dabei geht das bayerische Friseurhandwerk auch neue Wege.

Im Rahmen der HAARE 2011 findet deshalb der erste Social Media-Kongress für Friseure statt. Uns ist das Thema so wichtig, dass wir dem Bereich Social Media auf der HAARE 2011 einen breiten Raum einräumen und sogar einen eigenen Kongress dafür durchführen. Jeder Besucher der HAARE erhält freien Eintritt zu diesem Kongress, der am Sonntag, 9. Oktober von 12 bis 16 Uhr im Ausstellungsfoyer der Frankenhalle stattfinden wird.

Soziale Netzwerke wie Facebook zu ignorieren wäre fatal. Weltweit sind über 580 Millionen User bei Facebook organisiert. Das neue Netzwerk Google Plus verzeichnet rasante Zuwachszahlen. Facebook, Twitter und Co sind damit längst keine Spielereien für Jugendliche mehr, sondern ein Massenphänomen, das die Kommunikation von Friseurunternehmen mit den Kunden entscheidend verändert hat. Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.

Auf unserem Kongress werden Friseurunternehmer ihre Social Media-Initiativen vorstellen und diese gemeinsam mit dem Publikum diskutieren. Was hat funktioniert? Was hat nicht funktioniert? Welche Ansprache muss ich für welche Kunden wählen? Wie unterscheidet sich Social Media zu der bisherigen Kommunikation und Werbung eines Friseursalons?

Zudem werden Zulieferer und Aussteller über ihre Maßnahmen sprechen, wie und warum Social Media heute ein wichtiger Teil der neuen Kommunikation geworden ist. Gemeinsam soll auf dem Kongress ein Ausblick auf die Zukunft gewagt werden, wohin die Reise geht.  Gerade mittelständische Friseurunternehmen haben mit den verschiedenen Social Media-Kanälen eine Chance authentisch zu sein, Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen.

Aus diesem Grunde veröffentlichen wir zur HAARE 2011 unser Buch „Social Media für Friseure“. Premiere ist nach unserem Social Media Kongress. Warum machen wir als Landesinnungsverband so ein Buch? Viele junge Kunden informieren sich im Internet und in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter & Co über die Neuerungen. Jetzt gilt es für Friseursalons einzusteigen und Kundenkontakte zu pflegen, neue Zielgruppen zu erschließen, Mitarbeiter zu gewinnen und sich mit Kollegen auszutauschen. Der Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks hat die Zeichen der Zeit erkannt und unterstützt Friseure bei ihrem Social Media-Vorhaben mit dem Buch „Social Media für Friseure“. Das Buch entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks. Es kommt aus der Praxis und ist für die Salonpraxis geschrieben. Ich bin stolz darauf, dass wir als erster Friseurverband in Deutschland ein solches Fachbuch aufgelegt haben.

Überzeugen Sie sich am Sonntag und Montag selbst von der Leistungsfähigkeit und Kreativität des bayerischen Friseurhandwerks. Herzlich einladen möchte ich Sie besonders zur offiziellen Eröffnung mit Messerundgang am Sonntag um 10 Uhr. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und freue mich auf Ihren Besuch der HAARE 2011.“