Anmeldeunterlagen zur Bayerischen Meisterschaft online

Am Rande des Seminars über Kassenführung machte der LIV die rund 150 Zuhörerinnen und Zuhörer auf die Bayerische Meisterschaft der Friseure im Rahmen der 34. BEAUTY FORUM MÜNCHEN aufmerksam. Die BEAUTY FORUM MÜNCHEN  ist am 26. und 27. Oktober auf dem Münchner Messegelände. Die Meisterschaft findet dort im HairForum am 27. Oktober statt. Insgesamt werden acht attraktive Wettbewerbe durchgeführt. 

Infos zum BEAUTY FORUM MÜNCHEN am Kassenführungssmeinar in Nürnberg.

Infos zur BEAUTY FORUM MÜNCHEN beim Kassenführungsseminar in Nürnberg.

Die Ausschreibung und Anmeldung zur Meisterschaft wurde mit der jüngsten Ausgabe des Verbandsmagazin LIV direkt verschickt. Zudem sind die Ausschreibungsunterlagen für die Bayerische Meisterschaft hier online zu finden. Die Anmeldung ist bis spätestens 7. Oktober 2019 (Posteingang) beim Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks, Carl-von-Linde-Straße 8a, 82256 Fürstenfeldbruck anhand des Anmeldeformulars vorzunehmen.

Großes Interesse der Besucherinnen und Besucher am Seminar.

Großes Interesse der Besucherinnen und Besucher am Seminar.

Die Bayerische Meisterschaft der Friseure findet in diesem Jahr im neu geschaffenen Messebereich HairForum im Rahmen der Fachmesse BEAUTY FORUM MÜNCHEN statt. Ergänzt wird die Meisterschaft des Landesinnungsverbandes des bayerischen Friseurhandwerks durch die Trendpräsentation aktueller Frisurenmode sowie entsprechende Produktangebote seitens namhafter Aussteller.

HAARE 2012: Messebegleiter sorgt für den Überblick und hilft beim Planen

Wer den Besuch der HAARE 2012 plant, der kommt ohne den perfekten Messebegleiter nicht aus. Und den Messebegleiter gibt es zum kostenlosen Download. Enthalten sind alle Wettbewerbe am 21./22. Oktober in der Frankenhalle der NürnbergMesse. Zudem gibt es die kompletten Programme der Show- und der Workshopbühne. Außerdem findet auf der HAARE 2012 der Kongress „Styling goes nature“ und ein Pecha Kucha „Gehen uns die Mitarbeiter aus?“ statt.

Der Messebegleiter zeigt auch die Aktionen des Nail- und Beauty Village sowie alle Aussteller der HAARE, der erfolgreichsten Regionalmesse für Friseure in Deutschland.

Mit dem Kongress „Styling goes nature“ am Sonntag knüpft die HAARE 2012 an die erfolgreiche Kongresspremiere im vergangenen Jahr an. Sie rückt damit den Trend zur Natur auf dem Kopf in den Mittelpunkt der diesjährigen Ausgabe des Expertenforums. Themen sind unter anderem ressourcenschonende und umweltfreundliche Salonkonzepte und die Rolle natürlicher Pflege- und Stylingprodukte im Friseurhandwerk. Andere Branchen aus den Bereichen Ernährung, Kleidung oder Mobilität sind längst auf den Zug aufgesprungen. Höchste Zeit also, dass sich das Friseurhandwerk intensiver diesen Fragen widmet. Schließlich besinnen sich immer mehr Kunden auf einen verantwortlichen Konsum und erwarten daher auch mehr Engagement von ihrem Friseur. Vielmehr wird auch aufgezeigt, wie sich ein Salon durch ein elegantes „grünes“ Konzept vom Wettbewerb abgrenzen und erfolgreich sein kann. Denn Nachhaltigkeit bedeutet nicht nur Ökologie, sondern auch Ökonomie und soziale Aspekte.

Zum ersten Mal findet auf einer Friseurmesse ein Pecha Kucha statt. Das Thema ist „Gehen uns die Mitarbeiter aus?“ Pecha Kucha (sprich: petscha-kutscha, „wirres Geplauder, Stimmengewirr“) ist eine Vortragstechnik, bei der zu einem Vortrag passende Folien projiziert werden. Die Anzahl der Bilder ist dabei mit 20 Stück ebenso vorgegeben wie die 20-sekündige Dauer der Projektionszeit je Bild. Die Gesamtdauer des Vortrags beträgt damit 6 Minuten 40 Sekunden. Die Vorteile dieser Technik liegen in der kurzweiligen, prägnanten Präsentation mit rigiden Zeit- vorgaben, die von vornherein langatmige Vorträge und die damit verbundene Ermüdung der Zuhörenden unmöglich machen.

Also gleich den Messebegleiter herunterladen und planen.

HAARE 2012: Anmeldeschluss für HAARE-Teilnahme verlängert

Aufgrund des großen Andrangs wurde der Anmeldeschluss für die Wettbewerbe zur HAARE 2012 verlängert. Ursprünglich sollte am 5. Oktober der Anmeldeschluss für die Wettbewerbe rund um die bayerische Meisterschaft sein. „Nachdem uns zahlreiche Anrufe erreichten, beschlossen wir, den Anmeldeschluss auf den 12. Oktober zu verlängern“, so Creativdirektor Dieter Schöllhorn. So haben die Friseurinnen und Friseure aus ganz Bayern und darüber hinaus, sich an den Wettbewerben zur HAARE anzumelden. Die Wettbewerbsausschreibung und der Anmeldebogen gibt es online hier. „Wir sind sicher, dass wir damit den Wünschen gerecht werden“, so Schöllhorn weiter. In zwei Jahren findet in Deutschland die Weltmeisterschaft statt. Und hier will das bayerische Friseurhandwerk hervorragend abschneiden. „Daher haben wir die Wettbewerbe unserer bayerischen Meisterschaft der Friseure im Rahmen der HAARE 2012 schon auf diese kommende Weltmeisterschaft abgestimmt. Die Konzeption unserer Wettbewerbe entspricht den Anforderungen der kommenden WM im eigenen Land. Nutzen Sie diese Chancen und nehmen Sie an der bayerischen Meisterschaft teil. Motivieren Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen zur Wettbewerbsteilnahme für ein starkes Friseurhandwerk in Bayern“, so Schöllhorn.

HAARE 2012: Ausschreibung zu den Wettbewerben ist online

44 Seiten umfasst die Ausschreibung zur HAARE 2012, die zum Download als Ausschreibung_Web-PDF bereit steht. Zusätzlich gibt es eine Anmeldung zum Download. Die Wettbewerbsbedingungen sind ebenso online. In zwei Jahren findet in Deutschland die Weltmeisterschaft statt. Und hier will das bayerische Friseurhandwerk hervorragend abschneiden. „Daher haben wir die Wettbewerbe unserer bayerischen Meisterschaft der Friseure im Rahmen der HAARE 2012 schon auf diese kommende Weltmeisterschaft abgestimmt. Die Konzeption unserer Wettbewerbe entspricht den Anforderungen der kommenden WM im eigenen Land“, so LIV-Creativdirektor Dieter Schöllhorn. „Nutzen Sie diese Chancen und nehmen Sie an der bayerischen Meisterschaft teil. Motivieren Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen zur Wettbewerbsteilnahme für ein starkes Friseurhandwerk in Bayern.“

HAARE 2011: Geometrie, Bohemien Style oder Sleek Look?

Dieter Schöllhorn ist neuer Creativdirektor des Landes-innungsverbandes des bayerischen Friseurhandwerks (LIV).
Er zaubert die aktuellen Looks und Trends auf die Köpfe der Models und gibt einen Ausblick auf die Wettbewerbe der  Bayerischen Meisterschaft.Wie sehen sie aus, die neuesten Trends, die angesagten Looks? An welchen Must-haves kommt kein Scherenkünstler vorbei und welches ist die Trendfarbe der Saison? Dazu ein Interview mit Dieter Schöllhorn.

Herr Schöllhorn, was sind die drei wichtigsten Trends 2011 im Friseurhandwerk?

Schöllhorn: Exakte Schnitte und geometrische Looks sind extrem trendy. Das heißt, es geht nicht nur um Haare sondern insgesamt wieder mehr um den Schnitt. Weiterhin im Trend sind nach wie vor lange Haare mit viel Volumen und Bewegung – gelockt, aber gezielt und akkurat im Bohemien Style. Wir sind weg vom Wilden und vom so genannten „Bad Head“.
Und: Sleek Look, der absolute Kontrast zum wilden Schnitt, ist ein weiterer Trend, den wir im Friseurhandwerk beobachten. Sauber, aufgeräumt, minimalistisch! Natürlich heißt das auch: Qualität ist gefragt, Friseure müssen akkurate Schnitte beherrschen.

Und welche Farben sind derzeit besonders angesagt?

Schöllhorn: Da ist für jeden etwas dabei: Schönes, helles und frisches Blond, kühle Brauntöne und warme Kupfernuancen in allen Schattierungen. Alles, aber nicht künstlich. Und wenn, dann richtig – dann darf es auch mal schrill sein.

Apropos schrill – wie mutig und avantgardistisch sind Kundinnen und Kunden von heute?

Schöllhorn: Das ist vom Typ abhängig. Für uns Friseure ist es wichtig, sich immer am Menschen, am Kunden zu orientieren! Ich finde es toll, wenn es kein Diktat gibt. Individualität ist gefragt – wir wollen weg vom Mainstream. Die Haare einer Kundin, eines Kunden, müssen der eigenen Persönlichkeit entsprechen und gekonnt bearbeitet werden, eben professionell. Und das heißt: Jeder ist so mutig oder klassisch wie er ist. Da darf es keine Richtlinien geben. Auch ein klassischer Schnitt kann modern wirken.

Wie wichtig ist denn die Ausbildung, die Jugend – die nächste Generation im Friseurhandwerk?

Schöllhorn: Das Allerwichtigste! Und glücklicherweise sind wir, was diesen Punkt angeht, in Deutschland mit dem dualen System in der Ausbildung wirklich vorbildlich. Der Grundstock ist da – wir müssen nur wieder mehr junge Menschen für dieses Metier begeistern. Derzeit sind die Zahlen leider rückläufig. Obwohl es ein toller Beruf ist! Man hat mit Menschen zu tun, und arbeitet gleichzeitig auf fachlich hohem Niveau. Persönliche und fachlich technische Aspekte zusammenzubringen und dann noch kreativ zu sein, das zeichnet das Friseurhandwerk aus.

Welche Rolle spielt dabei die Meisterschaft mit ihren Wettbewerben, für die Sie sich besonders stark engagieren?

Schöllhorn: Wettbewerbe bedeuten Spitzensport! Man kann sie wirklich mit Sport vergleichen. Die Teilnehmer sind extrem engagiert, das Niveau ist hoch. Natürlich bedeuten Wettbewerbe auch Kosten. Teilnehmende Friseure müssen schon einiges an Geld in die Hand nehmen, aber die Meisterschaften und Wettbewerbe zeigen dafür einfach wunderschön, welche Kreativität und Qualität das Friseurhandwerk zu bieten hat!

Welche Neuerungen bei der bayerischen Meisterschaft 2011 sind besonders erwähnenswert?

Schöllhorn: Besonders hervorzuheben ist der Einsteigerwettbewerb, den wir dieses Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben haben. Die Teilnehmer färben hier schon zu Hause, erst der Schnitt erfolgt auf der Wettbewerbsbühne. Es wird nur eine Frisur kreiert und nicht wie sonst üblich mehrere. Insgesamt gehen wir noch weiter voran, was das Niveau betrifft, das an internationale Levels angepasst ist. Wir haben die Ehre, dass die Weltmeisterschaft des Friseurhandwerks 2014 in Deutschland stattfindet und so gilt es schon jetzt, das internationale Renommee weiter zu schärfen.