Schulungstermine für alternative Betreuung 2021

Der Landesinnungsverband bietet in Kooperation mit seinen Mitgliedsinnungen Unternehmerschulungen im Rahmen der alternativen Betreuung an.

Wer an einer Schulung teilnehmen möchte, meldet sich bitte direkt bei der jeweiligen Innung an. Teilnehmen können auch Betriebe aus anderen Innungsbezirken und Nichtmitglieder, soweit Plätze frei sind. Betriebe, die trotz Anmeldung nicht zur Schulung erscheinen, müssen die entstandenen Kosten erstatten.

Für 2021 sind folgende Schulungstermine geplant:

22. März, Deggendorf
19. April, Freising (FB)
26. April, Nürnberg
26. April, Eichstätt (FB)
17. Mai, Nordoberpfalz (FB)
7. Juni, Kempten
14. Juni, Miesbach
14. Juni, Regen (FB)
21. Juni, Passau (FB)
28. Juni, Ostallgäu (FB)
5. Juli, Nordoberpfalz
11. Oktober, Freising (MIMA)
18. Oktober, Bamberg (FB)
8. November, München (FB)
8. November, Landshut
15. November, Nürnberg
22. November, Bamberg
29. November, München

Nach dem Arbeitssicherheitsgesetz sind Unternehmer verpflichtet, eine betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung einzurichten, sobald sie einen Mitarbeiter beschäftigen. Das gilt auch für geringfügig Beschäftigte, Teilzeitkräfte und Aushilfen.

Die alternative Betreuung ist die einfachste und kostengünstigste Betreuungsform für Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern. Sie ist branchenspezifisch ausgerichtet und bietet viel Flexibilität und Möglichkeiten zur Eigeninitiative, indem sich der Unternehmer selbst im Arbeits- und Gesundheitsschutz qualifiziert. In Schulungen wird der Unternehmer im Gesundheitsschutz und in der Arbeitssicherheit weitergebildet (6 Lehreinheiten à 45 Minuten). Es wird nach MIMA Motivations- und Informationsschulung und Fortbildungsveranstaltungen (FB) unterschieden. Die MIMA ist für Unternehmer, die der alternativen Betreuung neu beigetreten sind. Soweit nicht anders vermerkt, findet zu den oben genannten Terminen jeweils eine MIMA und eine Fortbildung statt.

Weitere Informationen zur alternativen, bedarfsorientierten Betreuung gibt es auf der Internetseite der Berufsgenossenschaft.

Eindrücke von der Mitgliederversammlung

Am 24. und 25. April 2016 fand die Mitgliederversammlung des bayerischen Landesinnungsverbandes der Friseure in Würzburg statt. Geballte Information, Austausch mit Kollegen und Geselligkeit kennzeichneten die Tagung. Das Video vermittelt einige Eindrücke von der Veranstaltung. Eine schöne Erinnerung für die Teilnehmer. Und wer nicht dabei sein konnte sieht, was er versäumt hat. Viel Spaß beim Ansehen!

Amel Djikezi vertritt Bayern beim Bundes-Leistungswettbewerb

Die glücklichen Landessieger v.l.n.r.: Verena Bauer, Amel Djikezi und Carolin Jupe

Die glücklichen Landessieger v.l.n.r.: Verena Bauer, Amel Djikezi und Carolin Jupe

Amel Djikezi aus dem Ausbildungsbetrieb Coiffeur Schöllhorn siegte beim Leistungswettbewerb am 19. September in Nürnberg und wurde somit Landessieger und schwäbischer Kammersieger. Er vertritt nun Bayern beim Bundesentscheid am 6. November in Hannover. Im Bezirk Unterfranken entschied Verena Bauer von Bernadettes Haarstudio, Würzburg den Wettbewerb für sich und wurde zweite Landessiegerin. Kammersiegerin in München und Oberbayern sowie dritte Landessiegerin wurde Carolin Jupe vom Ausbildungsbetrieb Werner Ujhasi in Murnau. Im Kammerbezirk Niederbayern-Oberpfalz holte Jenny König den Sieg, in Oberfranken ging Lena Köster als Siegerin hervor und in Mittelfranken Kristin Heuschild. Insgesamt traten 19 Jungfriseurinnen und -friseure zum Leistungswettbewerb an. Alle Teilnehmer werden in die Eliteförderung des Landesinnungsverbandes aufgenommen und zwei Jahre in ihrer fachlichen Weiterbildung unterstützt.